Bloody Mary gepaart mit Sakura und Fischen

  • Auf welchen Bodengrund haltet ihr die?


    Fluval Stratum Soil (mittlerweile neutral)


    Haltet ihr die auf Leitungswasser oder Osmosewasser?


    Osmosewasser


    Was sind eure Wasserwerte bezüglich PH und GH?


    PH 7,0 und GH 6


    Wie ist eure Hardware (Beckengröße, Filter, Licht, Heizung, sonstiges?)


    55er Scapers von Dennerle aufgebaut mit Island-Lava, JBL 501 Außenfilter Cristal Profi e402 inkl. Eck-HMF Aqua-Mac EMP 63, Aqua Light High Lumen 50, Sprudelstein über Minipumpe, Digital Thermometer mit Alarmfunktion und Oxydator


    Was für Pflanzen habt ihr?


    Hygrophila corymbosa 'Siamensis 53B, Cryptocoryne crispatula und ganz viel Javamoos. Gedüngt mit Easy Life Profito, Fosfo und Nitro.


    Welche Wassertemperatur hat euer Becken?


    22.5 °C


    Welches Futter bekommen die kleinen Racker?


    Life! classic und Life! Protein, GT Moringa Oleifera, GT Pudding, Artemia-Nauplien, Grünlippmuschelpulver, verschiedene Blätter, Ascophyllom nodosum, Salbeiblätter und Sera Vipan Baby. Unterstützt wird das mit Mineral Healthy.


    Wie hoch ist euer aktueller Besatz?


    unzählbar - einige Hundert


    Plant ihr mit dieser Garnele eine Verpaarung mit einer anderen Art? Wenn ja, welche?


    die sind verpaart mit Red-/ Orange Sakura und Blue Diamond


    Wie aktiv sind eure Garnelen?


    Sehr aktiv. Die sind gut sichtbar ständig in Bewegung


    Sind in dem Aquarium noch andere Tiere? Wenn ja, welche Mitbewohner?


    5 Smaragd-Zwergrasbora, 8 Minibärblinge (vorangig Erdbeerbärblinge inkl. Nachwuchs), 1 Anthrazit-Napfschnecke, 1 Zebrarennschnecke und unzählige Noppen Turmdeckelschnecken


    Wenn ihr auf einer Skala von 1 (sehr leicht) – 10 (sehr schwer) den Schwierigkeitsgrad bestimmen würdet. Wie würdet ihr den Schwierigkeitsgrad einschätzen?


    1


    Worauf muss man bei der Garnele achten?


    Das sie gut im Futter stehen und genügend Frischwasser hinzufügt in Verbindung mit den Fischen.


    Was macht eurer Garnele so besonders?


    Die Vielseitigkeit beim Nachwuchs. Der Hauptstamm der Bloody Mary bleibt recht stabil und die Sakura und Blue Diamond sorgten für Rili-Garnelen.

  • Was für ein Gewusel :-), ist hinter dem Moos auf Film 1 der Filter?

    Da heißt es doch immer Bloody Mary sollte man nicht mit Sakura/RedFire kreuzen, da würde "unmögliches Zeug" bei rauskommen, weil Boody Mary von Schoko abstammen soll. Du hast anscheinend ganz andere Erfahrungen gemacht, denn sonst wäre das Becken nicht so wie es ist. Wie verhält sich das nun?

  • Hallo Hans,


    ja, rechts ist der HMF, der sich mit Moos verkleidet hat. Da hatte ich das Moos etwas abgezupft und die Krabbler waren ernten. Der Durhfluss ist aber problemlos. Eigentlich besteht der hintere Teil fast nur noch aus Moos, vor allem die linke Ecke hat einen halben Eimer hinter einen Stein gequetscht, damit die Babys ihre Ruhe haben.


    An sich sind die farbigen Garnelen deutlich in Überhand. Es sind ca. 5-10 % wildfarbende bei, aber da kommt später verrücktes raus. Habe sogar eine, die rot-blau ist. Also die vordere Hälfte rot und hinten ein helles blau. Der Rili-Anteil liegt bei ca. 15-20 % und der Rest ist rot. Eingesetzt hatte ich alles vor 4 Jahren ohne Selektion.

  • 4 Jahre ohne Selektion bedeutet da ist von der F1 bis zur Fxyz alles dabei. Rot-Blau hört sich nach Crossover an. Irgendwann richte ich mir auch so ein Wundertütenbecken ein. Aber nur mit Bienen-Verwandschaft. Obwohl mir unkontrollierte Kreuzungen nicht so liegen, mir ist lieber wenn ich weiß was drin ist. :-)

    Zitat

    eigentlich besteht der hintere Teil fast nur noch aus Moos,

    solche Becken habe ich auch, 40er längs gestellt, hinten ein HMF auf dem sich irgendwann mal Javafarn und Moos angesiedelt haben. Da ist hinten ein Verhau, den man am besten in Ruhe lässt :-) und vorne sind noch 12 cm Platz. Manchmal schaut man rein und sieht gar nix, weil dahinten wieder irgendeiner ne PHS gekillt hat und jetzt ein "Verwandschaftstreffen" ausruft.


    Was mich extrem an solchen "Wundertütenbecken" stört, ist das ich von einer "wunderschönen Garnele" dann hinterher nicht weiß wo sie herkommt und sie nicht reproduzieren kann.

  • Ich mag das wilde Leben im Aquarium und lasse sie machen, denn ich liebe einfach diese Wundertüten. Aber ich habe auch nicht den Platz und die Geduld für eine Selektionswelt.


    Ja das stimmt. Wenn ich mal hinten etwas wegrupfen muss, kommen sehr viele Garnelen an´s Tageslicht, vor allem die Babys. Ich rupfe meistens auch immer von vorne weg, so dass ich dann den hinteren Teil wieder etwas flach drücken kann. So wie das da hinten dümpelt, hat es auch was gutes. Sogar Fischnachwuchs hatte ich schon :)

  • Zitat

    Ja das stimmt. Wenn ich mal hinten etwas wegrupfen muss, kommen sehr viele Garnelen an´s Tageslicht, vor allem die Babys. Ich rupfe meistens auch immer von vorne weg, so dass ich dann den hinteren Teil wieder etwas flach drücken kann. So wie das da hinten dümpelt, hat es auch was gutes. Sogar Fischnachwuchs hatte ich schon :)

    dito, let the nature range.

  • Hast du Nachwuchs von deinen Erbeer Bärblingen? So lese ich das aus deiner Aufzählung deines Besatzes. Das wäre natürlich sehr interessant. Ich habe meine ja noch nicht so lange, aber bis jetzt dachte ich dass es bei unseren Werten eigentlich unmöglich ist Nachwuchs zu bekommen, da die sehr saures Wasser zur Fortpflanzung benötigen (pH von maximal 5 und einen sehr niedrigen Leitwert).

  • Hallo Susi,


    das kann ich Dir leider nicht genau sagen. Ich hatte insgesamt 10 Fische und 2 sind gestorben. Dann hatte ich die Tage mal gezählt, musste ein Foto machen und es waren 13. Ich kann Dir auch gerade nicht sagen, wie der andere Minifisch bei mir heißt.

  • Danke Olli,


    Wäre ja schon echt spannend, da die Bärblinge arge Laichräuber sein sollen. Und halt diese extremen Werte zur Fortpflanzung benötigen (angeblich). Meine Fische sind, denke ich, auch noch relativ jung und noch nicht lange bei mir. Ich bin mal gespannt ob ich irgendwann mal Nachwuchs von denen bekomme. Das wäre natürlich schön 😍

    Aber mit Fischen kenne ich mich noch nicht so gut aus. Deshalb mache ich mir da noch keine großen Hoffnungen. Es geht ihnen auf jeden Fall blendend und sie sind richtig schön rot geworden und absolut fit und gesund. 😊


    LG Susi

  • Ich müsste mir mal die Fische genauer anschauen und nochmals zählen. Allerdings hatte ich in letzter Zeit immer ein Augenmerk auf die Zwergrasbora, weil die super aktiv sind und nie in den hinteren Bereich schwimmen. Die Minis sind nach der Fütterung am Abend hinten und ruhen, aber die kommen nicht in die Moosecke rein. Wie das mit den Wasserwerten bei dem Nachwuchs ausschaut, weiß ich nicht, weil ich mir nie darüber Gedanken gemacht hatte. Früher hatte ich auch mal Nachwuchs bei den Perlhuhnbärblingen, aber da war der PH auch nicht unter 6.

  • Vielleicht hab ich dann ja noch Glück und sehe irgendwann mal kleine Fische. 😍

    Ich hab meine erst seit 12 Wochen. Und da waren die echt noch klein und richtig blass. Mittlerweile sind die ordentlich gewachsen. 😊

    Ich hatte mal Martin von Martins Fische (YouTube) angeschrieben. Der macht ja immer so schöne Zuchtprojekte. Aber er meinte auch dass es mit LW 300 und PH über 6 eher sehr unwahrscheinlich ist.


    Da gratuliere ich dir zu deinem (unbeabsichtigten) Erfolg 👍👍👍

    Ich lass mich einfach mal überraschen. Jetzt haben die kleinen eh erstmal eine stressige Zeit vor sich. Am Wochenende baue ich das Aquarium ab, dann müssen die erstmal in einen 35er Scaperstank und dann können die in ein paar Wochen in das neue große Aquarium umziehen das nächste Woche abgeholt wird 😊

  • Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Du vielleicht auch mal ein Baby aufziehen kannst :) Ich weiß ja, dass die Bärblinge gerne über dem Moos ruhen und wenn die laichen, dann fallen die Eier tief, da das Moos hinten links bis zur Wasserkante geht und unten drunter sogar zwei Röhren sind.

  • Perlhühner hatte ich in einem 60er Becken (54L) mit blauen Tigern.

    "Es gab keine kontrollierte Zucht, alle paar Tage habe ich 1-2 Jungfische gesehen und rausgefangen, mit ca 0,5-0.8 cm wurden sie wieder zurückgesetzt. Es gab keinen Unterschied zwischen kontrollierter Zucht und Aufzucht im Becken, keinen Weg gefunden, die Jungen wuchsen gleich schnell. Kein Fisch den man in Massen ziehen kann."

    Das sind meine Aufzeichnungen von 2014 zu den Perlhühnern.

  • Ich will die ja auch nicht in Massen züchten 😆

    Wäre schön wenn mal ein Winzling zu sehen ist. Aber wie gesagt sind die erst seit 12 Wochen bei mir und es sind Importe soweit ich weiß. Und die waren echt noch klein 😊

    Moos habe ich auch viel im Aquarium. Aber nicht sooo viel. Mal schauen das ich das im neuen Aquarium umsetze und eine Ecke schön mit Moos voll mache.


    cheraxfan man kann keinen link sehen. 🤔

  • SusiQuattro, ich habe auch keinen link gesetzt.

    Bei mir war es so, ein dicht bepfflanztes 60er (54 L) Tigergarnelen und Hühner, außer einigen Schnecken nichts. Bei mir gibt es Jahreszeiten und es war (im Zuchtraum) Frühjahr (12 Stunden Licht/12 Nacht), Wasser 250-300µS, das lief alle haben sich vermehrt.

    Ich arbeite sehr viel mit der Natur, diese ganzen Garnelen sind aus den warmen Subtropen, das heißt, es gibt Sommer und Winter, helle und dunkle Tage, das versuche ich nach zu machen.