Infusionsbesteck

  • Hallo zusammen,


    bald ist es soweit.
    Die Bakterien weben Teppiche wie verrückt,

    der Peak ist noch da, die Wasserwerte bleiben nach
    wie vor stabil und lange kann ich nicht mehr

    dauern bis mein Becken startklar für seine neuen Bewohner ist.


    so kommen wir zur Frage.


    Ich habe mir für die Eingewöhnung der neuen Garnelen ein Infusionsbesteck besorgt.

    Jetzt hätte ich doch gerne mal jemanden, der mir schritt für schritt erklärt, wie ich das
    damit anstellen soll.
    Also da meine Frau Altenpflegerin ist, habe ich die Formel, wie viele Tropfen in einer Minute,
    damit die Tiere drei Stunden eingewöhnt werden können und die Wassermenge dann nachher 1:1 ist

    schon verstanden.


    Aber im Normalfall hängt oben ja eine Flasche oder ein Beutel kopfüber dran, so ist die Flüssigkeit

    gezwungen in den Schlauch zu laufen.

    Wie ist es aber, wenn der Schlauch gebogen in meinem Aquarium hängt. Wie bringe ich das Wasser dazu,

    in die Tropfkammer zu gelangen. Und wenn einmal Wasser in dieser Kammer ist, ist dann Vakuum da und

    befördert das Wasser automatisch über Stunden durch den Schlauch, so dass es dann in den Behälter
    in dem die neuen Garnelen sind Tropft?


    Ich habe viel mist gebaut wie ihr wisst und jetzt soll es einfach mal vernünftig laufen.
    bin in vielen Sachen jetzt sicher. Aber bei dem Infusionsbesteck stehe ich ja doch irgendwie noch vor

    einem kleinen Rätsel und meine Frau auch.


    Wäre lieb, wenn ihr da einfach mal drauf eingehen könntet, wie ich das denn dann anstellen soll =)


    ich danke jetzt schon mal =)

  • Keine Ahnung, klingt aber kompliziert! Ich habe einfach einen Luftschlauch genommen, ihn mit einer Wäscheklammer im Aquarium befestigt, das andere Ende mit einer Luftschlauchklemme mit der ich den Durchfluss reduzieren kann, in einen Eimer gehängt. Dann einfach das Wasser im Sekundentakt in den Eimer tropfen lassen bis zur gewünschten Menge.

  • Hallo Birgit,

    ich habe ein Transport Aquarium, welches aber nur 5 Liter umfasst.
    Ich möchte also 2,5 Liter vom Züchter mit nehmen und dementsprechend dann 2,5 Liter von meinem Wasser dazu geben.
    Bedeutet, es darf nur alle 30 Sekunden ein Tropfen fallen, damit diese Prozedur 3 Stunden anhält.


    Ich weiß nicht, ob ich bei so wenig Wasser das mit so einem Schlauch hinbekommen kann.


    Aber irgendwie muss das ja gehen. Ich weiß nicht mehr genau wer das war. Aber irgendwer von hier hat mir den Tipp mit dem Besteck gegeben.
    Und im Internet steht das auch immer wieder. Aber nirgendwo wird es mal erklärt oder gezeigt wie man es macht :D


    Hoch lebe das Internet^^

  • Du brauchst keine 2,5 Liter vom Züchter, maximal vielleicht für den Transport, ich finde aber 2,5 Liter sehr viel. Vermutlich reicht 1 Liter vielleicht sogar 0,5 Liter vom Transportwasser für die Eingewöhnungsprozedur, die Wassermenge solltest du verdreifachen oder vervierfachen um die Garnelen langsam an DEIN Wasser zu gewöhnen. Ein Transportaquarium benötigst du nicht, nimm besser ein Tütchen und dann in eine Styroporbox damit es Dunkel ist, ist für die Garnelen stressfreier.

  • Das Becken wird dunkel gemacht. Da habe ich mich auch schon schlau gelesen.

    Also nur einen Halben Liter vom Züchter und vier bis vier einhalb Liter von meinem Wasser dazu geben?

    Okay. und das über drei Stunden, oder besser vier?

    Dann muss ich die Formel noch mal neu nutzen :D


    Dann wäre die Frage auch schon mal geklärt. Wenig Wasser vom Züchter, viel Wasser von mir, aber langsam. Und Garnelen dunkel um stress zu vermeiden.



    Und wie mache ich das jetzt mit dem Besteck? ^^

  • Mit Infusionsbestecken kenne ich mich nicht aus. Aber eigentlich reicht auch nur ein simpler Schlauch, wie kettwi schon sagte. Ein Ende ins Aquarium, ansaugen, unten einen Knoten rein, bis es nur noch tröpfelt und fertig. Wäre evtl. eine Alternative, falls das mit dem Besteck nicht klappt.


    Upps, pwnano war mal wieder schneller 8o

  • Ich habs ganz einfach gemacht. Beutelinhalt mit Garnelen in eine größere Plastikschüssel, Schnapsglas geholt und alle paar Minuten ein Glas voll Aquarienwasser in die Schüssel,ohne irgendetwas zu verdunkeln. Nach drei Stunden mit dem Kescher ins Aquarium, alle putzmunter und direkt rumgeflitzt:)

    LG Winni

  • Ich habs ganz einfach gemacht. Beutelinhalt mit Garnelen in eine größere Plastikschüssel, Schnapsglas geholt und alle paar Minuten ein Glas voll Aquarienwasser in die Schüssel,ohne irgendetwas zu verdunkeln. Nach drei Stunden mit dem Kescher ins Aquarium, alle putzmunter und direkt rumgeflitzt:)

    LG Winni

    So mach ich das auch. Einfach und unkompliziert.

  • Ich habe mir eine Flasche genommen, die ich "über Kopf" aufhänge. Den Boden habe ich abgeschnitten, damit ich dort einfach nachfüllen kann. In den Deckel habe ich ein Loch gebohrt und den Schlauch eingeklebt. Über den Einsteller am Infusionsschlauch regele ich die Durchflussmenge/Tröpfchengeschwindigkeit. Unten drunter kommen die Garnelen dann in einen Becher oder eine Schüssel, aus der immer mal wieder Wasser entnommen/verworfen wird, wenn es zu voll wird. So lasse ich das dann gut 3-5 Stunden vor sich hintröpfeln.


    Das finde ich bedeutend praktischer, als permanent alle paar Minuten wieder und wieder einen Schluck manuell hinzuzugeben. Mit dem Schlauch/Infusionsbesteck kann ich das ganze relativ unbeaufsichtigt laufen lassen.

    Gruß, Markus


    Meine Becken: 3x Cocoon 5 á 21,5 Liter für Red Sakura, Blue Velvet und Malawa Shrimp

  • Die Infussionsbesteck Idee kommt von mir sorry dafür. Cikay die Tropfkammer abschneiden. Du brauchst nur Schlauch und Regulator. Mit einer Klammer den Schlauch am Aquarium befestigen Regulator aufdrehen, dran saugen (vorsichtig das du kein Wasser aufnimmst da wohl durch Schnecken Krankheiten übertragen werden sollen) und dann mit dem Regulator die Tropfmenge einstellen.


    Auch empfehle ich einen 5 Liter Eimer. Ist nicht groß und man benötigt ihn immer mal wieder für die Racker. Vom Transport Wasser ca 0,5-1 Liter und dann kannst du passend eintröpfeln da du genug hast. Mit dem Rausschöpfen wenn es zu viel wird ist auch machbar aber sinnlose arbeit.


    Die Zeit umso länger umso besser aber 2-3 Stunden sollten es sein. 10 übertrieben.


    Und du musst nix abdunkeln. Wenn du sie umsetzt ist ja auch das Aqua Licht an.

  • Ah oki, die Tropfkammer soll also weg. Verstehe. Dann macht das mit dem Sog auch Sinn. Ich hatte mir nämlich schon die Frage gestellt, wie der sich das Wasser nachholt. War für mich Physikalisch irgendwie nicht möglich. Aber wenn die nicht mehr da ist, dann macht das natürlich Sinn.


    Schnecken habe ich keine im Becken. Aber muss das Wasser trotzdem nicht unbedingt in den Hals bekommen :D


    Danke für den Tipp und entschuldige dich nicht Rusher. Die Idee mit dem Besteck ist einfach nur genial. =)