Beiträge von Mintika

    *seufz*


    Dann werde ich sie wohl zur Dekoration im Blumenkasten verwenden. Wenn ich sie schrubbe und ein Jahr ins Freie/Wasser lege, könnte man sie danach nehmen?


    *geht in den Garten und schneidet ihre Korkenzieherhasel aus*

    Birgit hat's oben schon erwähnt, vielleicht ist es auch der Düngebodengrund (Dennerle deponit-mix 10in1). Vielleicht hast du ja noch was davon übrig und testest den aus?

    Ich habe schon gegoogelt, aber nichts gefunden, allerdings auch nicht zu lange gesucht oder die Frage falsch formuliert. Da ist ja sogar Bentonit drin! (der wird bei uns um die Ecke abgebaut)


    Ich hätte allerdings auch gerne gewußt, warum diese Düngerboden schleht sein sollen, die Zutaten klingen gut und auch die beschriebenen Fähigkeiten der Schwermetallbindung (Montmorillinit), die lange Speicherung der Nährstofe etc...

    Manado habe ich im großen Becken, der gefällt mir ganz gut.


    Überleben die Bakterien 45 Grad? Dann würde ich gleich versuchen, die Planarien loszuwerden. Aber was ist mit dem Filter? Ich habe da jetzt den Dennerle Eckfilter in XL drin, mit zwei Patronen, können da Planarieneier dran sein? Die Bakterien sitzen ja auf dem Filtergehäuse auch mit. Reicht es, wenn ich die Filtermodule nicht behandle?


    Dabnke für deine Mühe, Buddy ! <3

    Ich dachte, dass der Nährboden auch nur ein Substrat ist, das Nährstoffe enthält und ich diese Nährstoffe ausgewaschen habe, liege ich da falsch? :/


    Ich habe das Set da: Dennerle Set complete


    Der Boden besteht aus Garnelenkies Sulawesi Black und dem DeponitMix Nährboden, der jetzt ausgewaschen und vermischt ist. Wie kann der zu fein sein?

    Beim Einfüllen hat er nicht gerochen, ich muss mal meine Kinder fragen, die haben den selben Mix, allerdings noch unvermischt



    Ach, ich will nicht neu Aufsetzen müssen! =O


    Edit: hatte den Artikel mit dem Nährboden schon gelesen aber wieder verdrängt... ;(


    Warum kann man sowas kaufen! :cursing:

    Fliegen ist keine gute Option, wenn wir an den Klimawandel denken.


    Manche Leute machen in einem Walstadt Aquarium auch keinen WW, aber natürlich nur, wenn es läuft - ich würde das jetzt auch nicht unbedingt empfehlen oder selber machen.

    Ich weiß nicht, ob du über die Mendelschen Gesetze zu einer pinken Variante kommst, oder ob das eine Mutation sein müsste, die man separieren und weiter züchten müsste. Aber die anderen Farben sind auch irgendwie entstanden, wer weiß. Aber mit nur einem 2. Aquarium wirst du das nicht hinkommen. Aber wie du schon sagst, das haben bestimmt schon andere probiert und es gäbe sie schon.

    Vielleicht findest du in deiner Nähe jemanden, der Haustiere (Katzen..) betreut, die kommen auch ins Haus. Das kann ins Geld gehen, aber du bräuchtest sie ja nicht jeden Tag.


    Vertrauenswürdiger Nachbar?

    Ich kenne aus einem anderen Forum Leute, die Altwasseraquarien haben, mit und ohne Filter, die nur im Frühjahr etwas Wasser wechseln um Regenfälle zu imitieren. Ob das auch mit Garnelen geht weiß ich nicht , auch ob du genug Zeit hast zum Ausprobieren. Rein theoretisch ist es möglich ;)


    Rein theoretisch könntest du auch ein Walstadt-Aquarium aufzusetzen, habe ich selber aber noch nicht probiert.

    Das kann irgendwie nicht sein. Ich habe das Aquarium seit März, es aber zwischendurch neu aufgesetzt, d.h. ich habe alles raus, nur wenige Pflanzen mitgenommen, den Sand sehr gründlich im Garten gewaschen, danach noch mit Wasser aus der Leitung, das aber durch die Warmwasserkollektoren sehr heiß war. Allerdings hat der Sand danach immer noch gerochen.Ich habe ihn getrocknet, so gut es ging, so sollte der Geruch verfliegen und ich dachte, er wäre dann auch weg gewesen.

    Der Sand ist der Garnelenkies von Dennerle mit dem Düngesubstrat vermischt, so wie er im Set kam.


    Rein habe ich dann neue Steine, etwas Lavasand obendrauf, überwiegend neue Pflanzen , die alten gewaschen. Am 4.11. 21


    Etwas später kam noch der Javafarn, der inzwischen braun/schwarze Flecken hat. Fadenalgen habe ich auch, aber wenn ich die jede Woche entferne , geht das.


    Seitdem sind nur ca 5 PHS drin, wenige Blasenschnecken, sie haben sich auch kaum vermehrt, da ich fast nicht füttere. Seit einer Woche sind wenige (5) Garnelen drin (ich erwische die anderen nicht). Ich habe mich allerdings manchmal auch gewundert, wie doch immer wieder Mulm rauskommt. Bevor ich die Garnelen eingesetzt habe, habe ich auch den Bodengrund tiefgemulmt (weiß immer noch nicht, ob man das tun soll). Abgestorben aussehende Blätter entferne ich immer. Wasserwechsel wöchentlich mind 50%. Bio CO2


    Ich muss mich doch mal aufraffen, und meine Cube vorstellen. Wasserwerte so 20GdH, 15 KH, PH >7, 5, Düngung nach Toms Antialgenanleitung (Profito, Nitrat, Fosfo), da hat mein Leitungswasser zu wenig.


    30l - 1.jpeg

    Aber das sind doch amerikanische Posthörnchen, die Planorbella duryi, die man so kaufen kann, nicht die Planorbarius Corneus, die europäische. Und die amerikanische heißt's, brauchst's wärmer. Allerdings soll sie sich auch schon über die halbe Welt verbreitet haben, vielleicht hat sie sich da auch ans kältere Wasser gewöhnt. Viele habe ich aber im Herbst nicht aus meinem Außenaquarium gefischt, als ich es auflöste, da hatte es zum Schluß so 16 Grad drin. Und viele Algen und Aufwuchs zum Fressen. Wenn ich keine andere Lösung finde, werden sie im Sommer auch in meinen noch zu renovierenden Gartenteich wandern. Dort werden sie wenigstens auf natürliche Art und Weise weniger,denn dort lebt ja so einiges.

    Danke für deine Antwort! :)

    Ich habe schon Probleme damit, mich meiner Nacktschnecken zu entledigen. Ich nehmen eine Schaufel und katapultiere sie ins noch unbebaute Nachbargrundstück, wovon sie wahrscheinlich bald wieder zurück sind wie die Mäuse, die wir in den Wald nebenan tragen ;) Was ich mit meinen überzähligen Posthörchen tun soll, weiß ich noch nicht, ich hoffe, da ergibt sich etwas im Aquarienverein. Wenn die Vögel die fressen würden, wäre das für mich in Ordnung, aber das weiß ich nicht. Und trotzdem tut es mir um jede leid, die sind fast alle so schön, im richtigen Licht.


    Ein größerers Problem sind die Rehe, die von Erbeeren über Rosenkohl und Mangold fast alles fressen..... ich brauche jetzt doch mal einen Zaun. ;)

    Hallo Kundige,


    ich habe etwas gestöbert und über Wasser und Zusätze gelesen und bin jetzt ganz verwirrt. Kaum hatte ich mich dafür entschieden, die zwei Sachen zu kaufen:


    GT essentials - Bacillus subtilis, 40g

    GT essentials - Lactobacillus , 40g


    da sehe ich, dass ich auf meinem Wunschzettel schon die zwei habe


    Microbe-Lift Special Blend, 251 ml

    Microbe-Lift TheraP, 251 ml


    Man soll jeweils beides nehmen, das eine im Wechsel jeden Tag, die anderen beiden Präparate weniger oft.

    Letztere sind verschiedenen Bakterien, erster jeweils ein Stamm.


    Und dann gibt es noch den Immunbooster

    GT essentials Beta Glucan Immunbooster (High Quality), 40g


    Ich neige etwas dazu, alle fünf Präparate reinschütten zu wollen (viel hilft viel ;) ), aber das ist sicherlich nicht nötig, nicht sinnvoll oder sogar contraproduktiv...


    Was meint ihr?