Neues 200+ Liter Becken - benötige Tipps zur Technik und Einrichtung

  • Hallo Gemeinde,


    ich habe seit über einem Jahr oben genanntes Becken (200 Liter +) am laufen. Nach der Eingewöhnung habe ich zu Testzwecken mit Endlerguppybesatz angefangen (Die ich seither nicht mehr raus bekommen habe ^^)


    Seit Juli letzten Jahres habe ich die Nelen (mit denen bis dahin alles OK war im 30er Cube) mit dazu gesetzt in der Hoffnung das wird schon. Das die Guppys viele Babynelen wegholen war mir klar, aber das ich(Stand heute) froh bin wenn ich am Tag 1 Garnele sehe, ist nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Wenn alle Nelen überlebt hätten, müssten um die 300 Stück da drin sein + Vermehrung.

    Trotzdem hatte ich aller 4-5 Wochen sehr trübes Wasser, was sich nur mit einem UV-Klärer gebessert hat, Fauleinschlüsse im Bodengrund, obwohl ich nichts gefüttert habe und aller 2 Wochen 50% Wasserwechsel mit Biostarter machen lassen hab. Ich habe die Vermutung, dass bis auf 10 Stück alle Nelen tot sind. ;(


    Ich habe viel zur Problembeseitigung getan:


    - tägliche Wassertests durch Fachmann

    - Risikosachen entfernt (gestrahlte Wurzeln etc)

    - Guppys (bis auf 2-3 Babys, die ich nicht erwischt habe) entfernt

    noch einiges mehr


    Ich habe mich jetzt mit meiner Lebenspartnerin darauf geeinigt, dass ich das Becken komplett platt mache und alles neu mache.


    Wir haben daraufhin viel recherchiert und uns einige Sachen ausgeschaut, wie es mal werden soll.

    Ich habe aber kein Erfahrung mit Soil oder ähnlichem. Ich habe mich auch schon bei Tom umgeschaut, aber kann da nur rauslesen das es ungefährlich ist für die Nelen, aber nicht was ich brauche.

    Das Becken sollte so in die Richtung gehen: Klick oder Klick

    Unser Becken hat die Maße 120x50x40

    Ich benötige dafür:


    -den kompletten Bodengrund

    Sollte ich dafür unterschiedliches Soil mischen oder einfach flächendeckend eins rein machen? Wieviel benötigt man?


    - die richtige Beleuchtung

    Am liebsten wäre mir ein Leuchtbalken - habe zurzeit 2 - einen sehr gedimmten, der vor dem Grossen angeht und nach dem Grossen ausgeht um den Lichtwechsel für die Nelen angenehmer zu machen.

    Sollte halt für Pflanzen richtig gut sein, aber für die Nelen nicht zu hell. Ist immer eine doofe Abwägung. Habt ihr Erfahrung? Beleuchtung nur mit Deckel; wir haben eine Katze!


    -den richtigen Filter

    Bin mit dem dazu gelieferten einfach nicht zu frieden. Schafft es nicht die gesamte Wasseroberfläsche zu bewegen, selbst mit Abstrahlrohr.


    -die Pflanzen

    Werde ich wohl als Invitro bei Tom holen oder gibt es andere Vorschläge? Und einen passenden Leim zum Ankleben der Moose.


    -die Nelen

    Ich hoffe inständig, dass es ein paar bisdahin überleben :|


    Desweiteren benutze ich derzeitig folgende Produkte:

    - Easy Life EasyCarbo als Unterstützung meiner CO2 Anlage

    - Söll Mineral Mix Grunddünger für Wasserpflanzen (ohne Phosphat)

    - Sera Florenette (Basisdünger in Tablettenform)

    - JBL Schnellkleber GEL


    Und von Tom direkt:

    - Mineral healthy Tonmineral für Zwergnelen

    - GT essentials - Pudding - Was ich aber eigentlich nicht mehr verwende da es meine Nelen nie wollten

    - diese grossen getrockneten Blätter


    Ich hoffe diese Sachen sind soweit ok? :)


    So das erstmal zu meiner Frage. Ich hoffe das war nicht zuviel. Eine Vorstellung mache ich dann, wenn das Becken am Einfahren ist - ich hoffe auf Eure Hilfe.

    Zum Schluss noch paar Bilder wo das Becken noch lief. Ich hoffa das klappt. Bin nicht so technikaffin.


    20190208_085946.jpg20181221_095615.jpg20181211_195748.jpg20190204_194238.jpg20181221_095545.jpg

  • Hallo,


    ich möchte dir im folgenden nicht vorschreiben was du tun sollst und was nicht (zumal ich auch erst seit einem Jahr Garnelen habe), aber ich kann dir sagen was ich persönlich ändern würde.


    Da wären erst mal die Wasserwechsel. Hier im Forum hab ich gelernt, dass allgemein der Rhythmus 50-50-90 gilt, damit ist man auf der sicheren Seite, dass nicht zuviel belastetes Wasser im Becken verbleibt.

    Easy Carbo habe ich auch anfangs benutzt, aber die Inhaltstoffe sind für Garnelen giftig und CO2 ist da auch nicht wirklich drin. Hast du einen Oxydator im Becken?


    Vor 3 Monaten hab ich mein "neues" Becken (80x35x40) aufgesetzt und habe mich für neutralen, feinen Kies entschieden. Die Pflanzen wachsen super, kann mich nicht beschweren. An Soil stört mich, dass wenn ich am Becken bzw Grund gärtnere, alles aufgewirbelt wird und man nichts mehr sieht. Aber das ist wohl Geschmackssache.

    Beim Filter habe ich mich für den JBL 1502 entschieden, bin damit bisher sehr zufrieden. Die Strömung ist ausreichend bei halb aufgedrehtem Hebel für die Leistung.


    Den Pudding füttere ich regelmäßig, durch die Feinheit bekommt jede Garnele und vor allem jedes Baby was ab. Auch freuen sich die Schneckis darüber.


    Pflanzen: Ich habe alle, bis auf eine, bei Tom bestellt und bin überglücklich mit meinen hübschen Blümchen. Habe Bilder gemacht von den Pflanzen, in welchem Zustand sie bei mir ankamen (bei Garnelen - neue Errungenschaften/Projekte - Mein neues Becken Isidora). Für mich steht fest: nie mehr bei A...zon Pflanzen kaufen... Für welche du dich am Ende entscheidest, ist reine Geschmackssache.

  • Hallo SilverC !


    das Wichtigste erstmal: Leitungswasser oder Osmose? Es gibt kaum eine Region in Deutschland, wo man Bienengarnelen erfolgreich auf Leitungswasser halten kann.


    Zu Soil hat Tom mal einen Artikel veröffentlicht: https://www.garnelen-treffpunk…pe=com.woltlab.blog.entry


    Hier gibt es einen Soilrechner: https://www.flowgrow.de/db/soi…ont=40&soilHeightBack=100 Soil nicht mischen, außer mit dem gleichen Fabrikat aber feinerer Körnung (Powder).


    JBL 1502, den Nadine empfiehlt, dürfte ok sein.


    Beleuchtung ist so ein Thema... Ich bin ein Fan von etwas anspruchsvolleren Pflanzen und somit von Starklicht. Bis jetzt haben sich die Nelen nicht beschwert und vermehren sich munter. Sie "grasen" auch -trotz Starklicht- die Wasseroberfläche ab, wenn es da was zu holen gibt. Auf alle Fälle würde ich auf LED gehen, mir wäre sonst die Pflanzenauswahl zu eingeschränkt und das hatte ich jetzt seit lange genug.


    Easy life Carbo würde ich dauerhaft nicht geben. Wenn die Co2 Anlage richtig läuft (Dauertest) brauchst du das nicht!


    Pass bitte bei der Anschaffung von Steinen auf, damit die dein Wasser nicht aufhärten! In Toms Shop findest du alles, was du problemlos für Garnelen nehmen kannst und bei fast allen Produkten noch einen Kommentar von Tom. Schau dich mal um! (Nein, ich bekomme keine Provision, aber trotzdem: Qualität, Service, Beratung und meist auch der Preis sind TOP!)

  • Da wären erst mal die Wasserwechsel. Hier im Forum hab ich gelernt, dass allgemein der Rhythmus 50-50-90

    Genau deswegen frage ich ja hier was ich anders/besser machen kann. Ich möchte keine Tiere halten, denen es bei mir nicht gut geht.

    Easy Carbo habe ich auch anfangs benutzt, aber die Inhaltstoffe sind für Garnelen giftig

    Easy life Carbo würde ich dauerhaft nicht geben

    Dann wird das in der Neuauflage nicht mehr verwendet. Ja die CO2 Sättigung ist nicht immer toll gewesen. Liegt es evtl. am Ausströmer? Ich habe einen kleinen Zylinder mit weißer Keramikscheibe als Zerstäuber.


    Hast du einen Oxydator im Becken?

    Nein, mir wurde von einem Nelenzüchter gesagt, bei dem geringen Bestand und der Pflanzenanzahl bräuchte ich keinen. Da meine Pflanzen gegen 16 Uhr ca. anfangen mit ausperlen.
    Sollte ich im neuen Becken einen installieren? Nur um auf Nummer sicher zu gehen?

    Im neuen Becken werde ich auch mit der (ich kenn den Fachbegriff dafür nicht) "Eckschwamm Methode - also Filtereinlauf und Heizung versteckt hinter einer Filtermatte) arbeiten und den Nelen damit noch eine zusätzliche Nahrungsquelle bieten.


    das Wichtigste erstmal: Leitungswasser oder Osmose?

    Mit Biostarter aufbereitetes Wasser aus der Leitung.

    Caridina und Neocaridina gibt es doch oder? Dass die Bienen nicht mit dem Leitungswasser klar kommen hat mir der Nelenzüchter auch gesagt, weshalb ich bei der Neuanschaffung dann aufpassen würde, das bloss noch die ins Becken kommen, die ohne Osmosewasser klar kommen. Habe ja vom Cube ein paar Sakura drin, die von Anfang an überlebt haben.



    Auf alle Fälle würde ich auf LED gehen

    Welchen Balken kannst du/Sie mir empfehlen? Ich möchte zwar, dass es meinen Garnelen gut geht, ABER auch die Pflanzen sollen nicht zu kurz kommen und genauso alles bekommen was sie brauchen.

    JBL 1502, den Nadine empfiehlt, dürfte ok sein.

    Sollte ich evtl überfiltern oder tauchen da Probleme auf? In diversen Foren wird gesagt, dass man noch zusätzlich filtern soll. Kann ich da so einen Schwammfilter mit Oxydator betreiben und damit 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen? Also den Qxydatorfilter zu dem JBL?


    Ich möchte das Soil halt nur haben, weil wirklich jeder Aquascaper bei Youtube etc. sagt das es für die Pflanzen der beste Nährboden ist.


    Danke schonmal für eure Tipps und Hinweise. Wirklich Klasse. Einen schönen Sonntag euch noch :thumbsup:

  • Hallo SilverC

    Da du Leitungswasser verwendest, messe bitte mal die Wasserwerte vom Wasser, direkt aus der Leitung (ohne Wasseraufbereiter also pur) . Falls du nichts zu messen hast, empfehle ich dir ein Kofferset (Tröpfchentests von JBL) anzuschaffen. Wichtigster Wert ist der PH! Dann messe auch die Werte vom Aquarienwasser zum Vergleich.

    Dies ist auch für uns hier sehr wichtig, um vernünftige Ratschläge geben zu können, wenn etwas schief läuft.

    Neocaridina kann man bei PH von 6,5-7,5 gut halten, wenn auch die anderen Werte wie KH, GH, Nitrat und Nitrit (sollte auf jeden Fall 0 sein) passen.

    LG Winni

  • Wichtigster Wert ist der PH! Dann messe auch die Werte vom Aquarienwasser zum VerIch wer

    Die Werte vom Leitungswasser reiche ich nächste Woche nach. Es geht ja um eine Neueinrichtung für Nelen und Pflanzen. Ich lasse aber das Alte auch nochmal testen wenn das noch was bringt. Habe nur die Stäbchen da, laut denen ist alles ok.


    Mein Malawi-Becken steht auch schon viele Monate und da ist nix dran.

  • Schau halt mal bei den Garnelen, welche du haben möchtest, welche Wasserwerte sie benötigen, mit Leitungswasser ist das selten hinzubekommen. dazu kommt noch das Thema, dass Wasserwerke auch mal anderes Wasser einleiten, das dann andere Werte hat oder auch mal mit Schadstoffen belastet ist, wenn mal die Leitungen gespült werden oder, oder, oder... Hier wird Allgemein empfohlen, Osmosewasser zu verwenden, denn so hast du die volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe und Wasserwerte! Wie Winni schon sagt: Fische und Garnelen sind nicht zu vergleichen!! Garnelen haben eine wesentlich geringere Toleranz was Wasserqualität anbelangt!


    Beleuchtung ist eine Sache, welche Pflanzen man haben möchte und was man investieren will. Danach kann man dann die Beleuchtung auswählen. Ich empfehle in jedem Fall LED. Die Twinstar ES ist im günstigen Segment eine prima Lampe die ordentlich Licht macht und ein Spektrum hat, bei dem auch die Farben gut rauskommen. Dazu gibt es einen preisgünstigen Dimmer und damit kann man dann schon ganz gut leben.


    Einen Oxidator-Filter gibt es meines Wissens nicht! Überfilterung finde ich auch nicht problematisch, sofern man die Strömung etwas abfängt (Strahlrohr).


    Wenn die Co2 Versorgung nicht passt, musst du ein bisschen mit der Wasserströmung experimentieren. Die Co2 Bläschen müssen schön von der Strömung im Becken verteilt werden.

  • die Strömung etwas abfängt (Strahlrohr)

    Ich dachte die Nelen kommen aus kleinen Bächen die "schnell" fließen?



    Heute ist der Koffer von JBL gekommen.

    ###Wasserwerte###

    Aquarium:

    Temp: 25,1

    KH Karbonathärte (dKH): 10

    PH Säuregehalt: 7

    GH: mit meinem Koffer leider nicht messbar (JBL)

    NH4 Ammonium (mg/l): <0,05

    No2 Nitrit (mg/l): <0,01

    NO3 Nitrat /mg/l): <0,5


    Leitungswasser:

    KH Karbonathärte (dKH): 3

    PH Säuregehalt: 7

    NH4 Ammonium (mg/l): <0,05

    No2 Nitrit (mg/l): <0,01

    NO3 Nitrat /mg/l): <0,5


    Beleuchtung habe ich eher an ein System mit Sonnenuntergang etc. gedacht. Leider gibt es da nur das Juwel Aquarium 48990 HeliaLux Day+Night Control Set welches aber einen sehr "ruppigen Beleuchtungswechsel vollzieht. Und ob der vorgegebene Leuchtbalken für lichtbedürftige Pflanzen geeignet ist, kann man leider auch nicht raus lesen. Habt ihr mit dem oder ähnlichen Systemen Erfahrung?

    Daytime Eco habe ich via Support kontaktiert, aber da bekomme ich leider keine Antwort. (Das System was Tom in seinem Shop anbietet)

    JBL 1502

    Der JBL 1502 soll laut Amazon Kundenbewertung sehr laut sein? Stimmt das? Habe meinen Unterschrank schon mit Spezial Dämmstoff gedämmt um meinen aktuellen von Eheim ruhig zu stellen. Es gibt halt immer viele Meinungen, aber da das Aquarium im Wohnzimmer steht wäre ein "brummen wie bei einem alten Kühlschrank" wirklich nicht so toll.?(


    Danke nochmal für eure Hilfe und Geduld. Langsam nimmt es Gestalt an. :thumbsup:

  • Also die Themperatur ist fast ein bisschen hoch, denke 22-23 Grad reichen...


    GH Test musst halt noch ergänzen.


    Der Leuchtbalken von Juwel reicht schon ganz gut aus. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, müssten das (bei meinem 60 er Becken) so 50 Lumen/L sein. Allerdings kommt die Farbe von roten Pflanzen eher rotbraun, was mich stört.

    Für mich ist aktuell die absolute Mega-Beleuchtung die AquaGrow Unique. Lumen satt, klasse Farbwiedergabe, 6 verschiedene LED Farben und eine 6-Kanal Steuerung mit programmierbarer Tageslichtsimulation mit Mondlicht, welches sich am Mondzyklus orientiert (nette Sache!). Eine Simmulation ist voreingestellt. Läuft auf meinem 30 er und ich bin einfach nur Begeistert!!


    Die Daytime eco lässt sich dimmen, aber hat mich nicht so begeistert. Die Cluster ist sicherlich ebenfalls eine Top-Lampe mit allen Möglichkeiten, aber die ist nochmal teurer und hat (soweit ich mich erinnere) keine Acryl-Halterung.


    Von den Lumen her könntest du die 30 cm AquaGrow übrigens auch auf einem 60 er Becken laufen lassen...

  • AquaGrow Unique

    Ich habe den Hersteller angeschrieben und um ein Komplettset-Angebot gebeten, für mein 120er Becken, mit Tageslichtsimulation etc. mal sehen ob und was er mir antwortet.

    Klingt aber genau nach dem was ich suche.


    Mein Aquariumpfleger war auch gerade da und hat auch den KH beanstandet. Seiner Meniung nach würde das aus den Steinen/Kies kommen. Normal wäre laut ihm, hier für die Umgebung, 3-5 KH.


    Im Leitungswasser ist er ja Ok.

    Da das neue Becken aber nichts vom Alten haben wird (ausser hoffentlich ein paar Nelen) sollte das Problem behoben sein.