Erstes Garnelenbecken

  • Danke für das Beileid Michaela und ja ich bin ein Schussel.


    Solche PH-Controller schaue ich mir schon länger an und überlege ob ich mir so etwas kaufen soll.
    Jetzt ist die Entscheidung gefallen und so ein Gerät gekauft.
    Ich lasse die Elektrode über Nacht in einem Glas Wasser und werde sie dann morgen Kalibrieren und in Betrieb nehmen.


    Weis irgendwer eine Formel, mit der man die PH/KH/CO2 Werte zueinander ausrechnen kann? Die meisten Tabellen enden ja bei KH 1-2 und wir haben ja in unseren Weichwasserbecken KH 0,x.
    Laut Tom seiner Beschreibung, hat sein Aufhärtsalz KH 0,06 pro GH 1 also bei mir KH 0,36 bei GH 6. Messen wäre natürlich besser als nur rechnen aber meine Tröpfchentests können so wenig KH nicht messen.


    Gruß,


    Wallace

  • Ich habe nun eine Formel im Internet öfter gefunden, weshalb ich davon ausgehe, dass sie richtig ist.


    CO2=(KH : 2,8) x 10^(7,9 - PH)


    Habe die Formel gleich durch eine Excel-Tabelle laufen lassen.
    Da ich im Netz nirgends eine Tabelle für Weichwasser gefunden habe, habe ich noch eine Tabelle gemacht, die für unsere Becken im unteren KH-Bereich besser aufgelöst ist.


    Heute Abend werde ich dann den PH-Controller in Betrieb nehmen.

    Gruß,

    Wallace

  • Klug schei..en ist ja nichts schlechtes, kann sogar sehr interessant sein :thumbup:


    Nach den Infos von deinen Links, verändert sich der PH in einem Bereich, den unsere Messgeräte gar nicht ernsthaft erfassen können.
    Interessanter ist denke ich wie sich das Settigungsverhalten mit der Temperatur verändert. (ähnlich wie beim Sauerstoff) Dazu habe ich auch noch nicht wirklich gesucht. Aber ob das alles für unsere einfachen Möglichkeiten in der Aquaristik interessant ist weiß ich nicht?

  • Warscheinlich nicht! da warscheinlich die Meßungenauigkeiten aller Geräte die wir besitzen als Toleranz duchgehen lassen.
    Intreasnt kann das für Profizüchter sein die Verschiedene Setings ausprobieren, oder frag mal Tom ob das Intresant sein kann?


    Aber da du dich ja gut mit Exel so gut auskenst kanst du ja mal das so Ändern und, die Tabele freigeben das man die Werte eingeben kann Temp, KH und der das dann auspuckt wo der PH sein solte vielleicht auch farbig wie bei deiner Tabelle.
    Das wäre dann mal was.

  • Es ist kein Problem die Temperatur in die Berechnung der Tabelle mit einzubeziehen. Ich muss mir nur etwas Zeit nehmen, um bei den Formeln für den PH/Temperatur-Wert durchzusteigen.
    Man kann aber noch schauen, ob sich am CO2-Settigungsverhalten mit der Temperatur etwas verändert. Wenn es da etwas gibt und wir das nicht mit berücksichtigen, ist der Aufwand für den Popo, da die Präzision der Tabelle wieder nicht ernsthaft die Temperatur berücksichtigt.

    Mit ein bisschen Teamwork können wir schon eine geile Excel Tabelle realisieren, die wohl den meisten CO2-Tabellen da draußen überlegen ist. Es gibt wohl auch nichts Wertvolleres als zuverlässige, präzise Daten.

    Ich glaube zwar nicht, dass die genaueren Daten dafür sorgen, dass gleich PH-Controller verstellt werden, aber man kann die Auswirkungen/Veränderungen zwischen PH/KH/CO2/Temperatur sehen und ein besseres Verständnis für das Ganze gewinnen.

    Es interessiert mich auch, wie sich die Formel CO2=(KH : 2,8) x 10^(7,9 - PH) herleitet. Ich kann mir gut vorstellen, dass man mit dem Ursprung dieser Formel noch etwas Präzision rausholen kann. (ich traue keiner Formel, die ein Unbekannter auf eine Stelle hinter dem Komma gerundet hat, gerade bei 10^x)

    Dann recherchiert mahl fleißig. :thumbup:

    Gruß,

    Wallace

  • So, ich mach mahl wieder ein kleines Bilder Update.
    Viel zu sagen gibt es ja nicht.
    Vorne wurde etwas um gegärtnert, sonst hat sich gestalterisch nicht viel geändert.
    Algen sind bereits seit über 1 Monat ein Fremdwort. Die Lösung war eigentlich nur die Lampe höher zu hängen und schon konnte man zusehen wie die Algen verschwinden und die Pflanzen einen richtigen Schub machten.
    Ich muss mittlerweile spätestens nach zwei Wochen die Gartengeräte rausholen, sonst wuchert der Jungle unkontrollierbar vor sich hin.

  • Hallo an alle,


    Im Mai letzten Jahres habe ich mein Becken gestartet.
    Hier nur ein kleines Update von meinem Becken mit ein Jahr Standzeit.


    Vieles was immer wieder kritisiert wird, wie die Starkfilterung und die Verwendung eines Bodenfilters in Pflanzenbecken funktioniert bei mir weiterhin einwandfrei.
    Dank einer Düngerdosieranlage fällt die Pflege der Pflanzen für mich weg, womit der gesamte Pflegeaufwand sich auf täglich Garnelenfüttern und 1x pro Woche 60% Wasserwechsel begrenzt.


    Die CO2 Anlage ist auch schon länger nicht mehr in Betrieb. Der PH-Controller steuert jetzt eine kleine Schlauchpumpe, mit der ich Natriumcarbonat ins Wasser pumpe, um den PH-Wert nicht unter 6,2 fallen zu lassen.
    Sonst, läuft das Becken wie bisher.


    Ich habe mir noch ein kleines 36l Meerwasser geholt, aber in diese Welt muss ich mich noch weiter einarbeiten.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Wallace

  • Hallo Forum,


    Nach einer kleinen Pause ein Update vom Becken.
    Ich hatte schon weit über 1000 Garnelen im Becken, welche fleißig ihr Becken umgestaltet haben. Wenn eine Garnele ein Steinchen hochhebt und 10cm weiter wieder fallen lässt, ok, wenn das über 1000 machen, sind die Hügel sehr schnell weg gegraben und das ganze Becken begradigt worden...
    In der Zeit, wurde auch massig Staub durch die Garnelen aufgewirbelt, so dass der Ausenfilter alle 1-2 Wochen zu war. Da mir das Filtersaubermachen langsam aber sicher auf den S..k ging und auch die Gefahr bestand, dass der Filter irgendwann nicht mehr seinen Job machen kann, musste eine neue Lösung her. Die Idee war die Filterpatronen von einem Schnellfilter aus dem Meerwasserbereich zu benutzen. Dazu musste aber der Bodenfilter stillgelegt werden. Man kann jetzt immer sehen wie dicht der Feinfilter ist und das Beste, man kann ihn in unter 1 Minute tauschen. Dazu bleibt jetzt auch das Sipurax im Ausenfilter sauber, da erst Feinfilter und dann Biofilter.
    Das Moos im Becken ist im Moment etwas braun/blass geworden, da mir der Dünger ausgegangen ist und ich das nicht gemerkt habe, dass die Dosierpumpe leer läuft... (so ne 1l Flasche hält ewig... oder auch nicht...)


    Ich habe auch beschlossen, dass Becken auszuräumen und zum Selektieren von Garnelen drei zu teilen.
    Beim neu einrichten versuche ich das Becken sehr übersichtlich zu gestalten, um die Garnelen immer gut sehen und fangen zu können, um in Zukunft ordentlich selektieren zu können, was vorher unmöglich war. Auch soll die Technik dreigeteilt werden und jede Kammer unabhängig arbeiten können, womit auch Versuche verschiedener Mittel möglich werden.


    Für den Umbau wurde ein 10l Cube gestartet, welcher noch rumlag und nun einfährt. Er dient als Übergang bis das große Becken umgebaut und eingefahren ist. In den Cube kommen die 50 schönsten Garnelen, der Rest wird weiter gegeben.


    Ganz nebenbei gibt es jetzt auch ein Meerwasserbecken, in dem auch vier Garnelen und ein Krebs wohnen. Das Hauptaugenmerk sind hier aber die Korallen, der Rest gehört zum Reinugungsteam.


    Gruß,
    Wallace

  • Ich hab mahl wieder Schlechte Nachrichten... ;(
    Heute Morgen schaue ich in mein Garnelenbecken und es wahr so unheimlich ruhig.


    Der größte Feind und Störfaktor meiner Aquarien ist mahl wieder aufgetreten. (meine hirnlose Chefin) :cursing::thumbdown::!:
    Auf Verdacht da könnten ein paar Motten im Haus sein, wurden ein/einhalb Dosen Insektenspray, in meiner Abwesenheit in den Schränken verteilt...


    Das Garnelenbecken hat es voll erwischt. Ich glaube, dass gut 80% der Garnelen Tot sind. Von denen die noch leben, steht die Hälfte auf wackeligen Beinen.
    Ich habe auch zum besseren Picken der toten Garnelen, die zwei Wurzeln aus dem Becken geholt. diese Bleiben auch draußen, da das Becken ja sowieso umgebaut wird.
    Fetter Wasserwechsel sind gemacht, ein ordentlicher Schluck Easy-Life und 500ml Aktivkohle sind im Becken. Mahl sehen, wie es weiter geht.


    Im Meerwasser ist eine von vier Garnelen gestorben. Den Knallkrebs habe ich noch nicht gesehen oder gehört, der lebt aber in seine Höhle und lässt sich auch sonst eher selten blicken. Den Korallen, Schnecken und der Muschel geht es augenscheinlich gut. Das Meerwasser hat auch einen Vorfilter/Absorber vor dem Lufteingang des Abschäumers. Dieser hat wohl verhindert, dass schlimmeres in dem Becken passiert. zusätzlich ist dauerhaft Aktivkohle im Becken, um die Nesselgifte der Korallen und Anemonen im Becken niedrig zu halten. Diese Kohle hat wohl auch ihren Teil dazu beigetragen.


    Ich könnte jetzt schon wieder jemandem in den A...h beißen... :cursing: