pH-Wert

  • Mit dem pH-Wert wird der Säuregehalt von Flüssigkeiten angegeben.

    Der pH-Wert gibt das Verhältnis der im Wasser gelösten Säuren und Basen zueinander an.

    Die Skala reicht von 0 bis 14.

    Ist der pH-Wert

    kleiner als 7 spricht man von saurem Wasser (mehr H+ Ionen)

    bei pH 7 gilt das Wasser als neutral. Das heißt, der Anteil von sauren (H+) und alkalischen (OH-) Ionen ist gleich.

    über pH 7 ist das Wasser alkalisch/basisch (der Anteil an OH- Ionen überwiegt).


    Pro ganzer Zahl nimmt der Säureanteil jeweils um den Faktor 10 zu. Ein Aquarium mit einem pH-Wert von 6 enthält also zehnmal mehr Säure als einer mit dem pH-Wert 7 und 100 mal mehr als einer mit dem pH-Wert 8.


    Der pH-Wert ergibt sich aus dem CO2-Gehalt und der Karbonathärte des Wassers. Die Karbonathärte puffert und stabilisiert den pH-Wert. Durch eine Veränderung der Karbonathärte verändert sich auch der pH-Wert. Der CO2-Wert hat ebenfalls Einfluss auf den pH-Wert.


    Hinweis

    Das Wechselwasser für das Garnelenquarium sollte beim pH-Wert mindestens 6,5 haben.

    Das ist sehr leicht zu erreichen mit folgenden Produkten:

    GH up+ Liquid - Flüssiges Mineralsalz - Nach mitgelieferter Anleitung auf GH 6 dosieren

    KH up Liquid - Flüssige Karbonathärte - 1ml auf 10 Liter Wasser

    In so aufbereiteten Osmosewasser können Garnelen (Neocardina, Caridina uvm.) erfolgreich gehalten / gezüchtet werden.
    Weitere Informationen finden Sie hier [1]

    Einzelnachweise
    1. Der richtige pH Wert für Zwerggarnelen - Wenn die kleinen Babygarnelen da sind - und dann plötzlich weg

Teilen