Beiträge von Pierre

    stocky, die Idee ist mir zu verrückt.😄😃😂


    Im Ernst. Ich müsste dann 2 kaufen, eine alleine wäre mir nicht artgerecht. 2 würden da mit der Zeit verhungern. Ich füttere die Schnecken generell nicht. Die fressen was da ist und sehen sehr gut aus. Also in den 2 neocaridina Becken.

    Nächste Problem ist, Geweihschnecken würden sich in dem kleinen Becken verhaken. Da sind überall viele Äste im Gestrüpp der Pflanzen. Stahlhelmschnecken wären zwar sehr effektiv, würden später definitiv verhungern ohne Zufütterung und die Flucht ergreifen, da ich das aqua offen betreibe. Ok, kann mit schnecken Schranke gegen steuern. Die Eier die die ablegen würden mich auch sehr stören. Mein Holz ist schwarz. Deshalb der Gedanke von einem umsetzen der vorhandenen schnecken. Aber ich denke, von sehr harten auf sehr weiches Wasser umzugewöhnen wird nicht ohne Folgen bleiben. Von daher, muss ich wohl mal schauen ob ich eine Rasierklinge mit einem speziellen Winkel an einen flachen Stab befestigt bekomme und dann vorsichtig von oben nach unten abziehe. Ohne das dieser sehr feine jbl sand aufwirbelt. Alle scheiben Kratzer die ich habe kannst da vergessen.

    Bienenwasser ist Osmosewasser das mit Bee-Salz auf ca 5-6° dGH, 0-1° KH, ca 200 µS Aufgehärtet wurde, der Ph-Wert ist Irgendwo zwischen 5,5 und 6,5 Angesiedelt.


    Und was habe ich nicht verstanden?


    Ich gehöre wenigstens einer Fraktion an, der es gelungen ist in einem viel zu kleinen Aquarium, ohne Soil und oxydator ca. 80 Kleine Taiwan bee Garnelen hoch gebracht habe, die nun seit Ostern herum sehr lebhaft und verfressen herum schwirren. Ganz anders als die alten die ich im Januar kaufte.

    Du, das Becken hat nur 16 liter brutto und ist leider zu dicht bepflanzt, auch mit vielen Ästen, dass ich weder mit einem scheiben Kratzer , EC Karte oder was auch immer ran komme. Die Algen stammen noch vom Frühjahr, als die Sonne zu dieser Jahreszeit extrem schien und im Zimmer das Licht aufs Aquarium reflektierte. Sind ja nicht mehr geworden, aber sieht nicht schön aus.

    Mit Bienenwasser wollte ich nur sagen, saures weiches Wasser.

    zunächst Danke für eure Antworten.

    Duck, ich schrieb deshalb zusichern, damit ich qualitativ hochwertige Antworten bekomme und nicht gehörtes oder gelesenes.


    @engemann, ich schrieb BIENENWASSER (taiwaner Becken ) komme gleich zum Hintergrund.

    Stocky von diesen Grenzwerten las ich und würde keine neritiden so halten wollen.


    Nun zum Hintergrund.


    Im Taiwaner Becken sind nahe dem Sand an der Scheibe, welches weissglas ist (kratzempfindlich) Punktalgen. Meine Schnecken die im sehr harten Wasser leben und auch gerne an der Scheibe bis unter den Sand abweiden, wären da eine Hilfe. Mein Bauchgefühl sagt mir, das ich die dafür nicht umsetzen sollte. Also mein Plan war, Die bzw. Eine, ein paar Tage ins Taiwaner Becken umzusiedeln, das sie alles abweiden und dann wieder zurück ins harte Wasser. 2x Stress und Risiko für die Schnecke. Würde ja nur eine nehmen, aber verlieren will ich die nicht.


    Diese harte Umstellung trotz Eingewöhnung durch Schnecken balkon könnte doch zum eindeckeln führen und letztendlich zum Tod?

    Hallo Dilli, ich Reihe mich auch in die Liga ein, die den Mix noch nutzen. Ich habe 2 30er dennerle cube so eingerichtet. 1 läuft noch seit 5 Jahren so. Da mache ich nix außer füttern und Wasser wechseln. Wichtig ist, keine Pflanzen samt Wurzeln raus zuziehen oder mit starken Mulm saugern im Kies zu arbeiten. Ich nehme und das äußerst selten, nur einen dünnen Schlauch und halte den ganz sanft über den Kies. Da geht dann nur der Mulm rein. Dadurch wirbelt man nix auf oder buddelt was um. Hab auch keine Schnecken die sich im Boden eingraben. Wenn man wie so oft im Leben viele Dinge korrekt beachtet, kann da nix schief gehen. Wer ständig da rum macht und neue Pflanzen rein steckt und raus zieht, gerade in der Anfangsphase, da glaub ich gern, das es zum Problem wird.

    meine kleinen sind jetzt schon wesentlich größer und super quirlig und komischer Weise habe ich neue Babys, obwohl keine schwangere dabei ist. Eine schwangere vermisse ich seit über 4 Wochen. Nehme an sie ist ebenfalls verstorben und die Eier lagen günstig und sind nun geschlüpft. Leider sind nun insgesamt 7 adjulte verstorben. MEISTENS irgendwie nach dem Häuten oder Tage später nach der Häutung. 2 Leben noch und Junge scheinen alle da zu sein. Tote konnte ich nicht entdecken. Konnte jetzt bis über 80 zählen, von denen die ich entdecken konnte, was ja bei meiner dichten Bepflanzung schwierig ist.

    mit Taiwanern beschäftige ich mich erst seit Anfang Januar diesen Jahres und ich Messe oft den Leitwert. Hab das Gerät extra für die taiwaner gekauft. Ich weiß das der alleine nichts aussagt. Ich hatte mich nur gewundert, warum der so exorbitant im Aquarium von 300 auf über 540 anstieg. Aber buddy hats erklärt. Leuchtet mir ein.

    Ich hatte danach nur 2,5 liter gewechselt und den leitwert auf 400 gebracht. Den Neelen geht es gut. Hab heute mal gezählt. Alle konnte ich nicht entdecken, aber hab über 50 Nachzuchten gesichtet. Scheint eine gute Ausbeute zu sein. Bin recht zufrieden damit.

    da muss noch mehr weg. Aber nach und nach. Will nicht die Beckenbiologie aufs Spiel setzen. Hab ja bisher nur zaghaft geschnitten, aus Angst ich zerschneide eine Garnele.🙈🙊


    Trotzdem muss ich mir Gedanken machen, wenn der Nachwuchs groß ist und die Weibchen auch solche Reisen Monster werden, dann ist das Becken zu klein. Noch geht es ja.

    Mich wundert nur, warum die Werte so hoch gegangen sind. Gestern Wasserwechsel gemacht 50%. Kann mir es nur erklären, weil das Becken 2 Jahre ohne Besatz lief und ich nur halb osmose und halb Leitungswasser nutzte, das sich da was im Boden angereichert hatte und durch das Pflanzen ziehen aus dem Sand, da irgendwas hoch kam. Will es nur verstehen.

    Hallo, ich hatte gestern mein Becken stark ausgelichtet und einzeln kleine Pflanzen aus dem Sand gezogen, damit ich mehr Freifläche schaffe für die krabbler.

    Hatte vom Innenfilter den Schwamm ins Becken gepackt, damit die ganzen Garnelen etwas abgelenkt sind und ich schneiden kann. Dabei stieg der Leitwert auf 543 mikrosiemens an. Dachte okay, weil so viel aufgewirbelt wurde. Die nelchen waren eifrig am fressen.

    Nach dem Wasserwechsel heute nochmal alles gemessen. Leitwert auf 443, obwohl ich mit 300 aufsalze. GH sogar 8 und ph 6,8 und kh 1. Hatte sonst gh 6 bis 7 und ph 6,4 bis 6,6. Leitwert immer 300.

    Den Neelen geht es soweit gut, Nachwuchs treibt sich auf dem Boden rum und 2 adjulte schwimmen öfter nach oben als wenn sie raus wollten.

    Dachte mir, ich Lasse jetzt immer ein wenig Wasser ab, füge die gleiche Menge frisches hinzu und lasse wieder etwas ab und auffüllen, etc. Leitwert des frischen Wassers habe ich nur auf 160 aufgesalzen, damit ich den runter bekomme. Oder sollte ich das lieber über die Woche verteilt machen?

    Schöne Pfingsten euch. Hab lange mit mir gekämpft wie ich das bewerkstelligen soll mit dem ganzen Nachwuchs. Nie wieder würde ich so, ein Caridina Becken einrichten. Es war wieder alles bis an die Wasseroberfläche dicht. Es wächst einfach zu schnell. Dabei habe ich schon die Düngung zurück gefahren. Nun sehe ich sie wenigstens alle herum schwimmen. Bin echt am überlegen, ob ich ein neues einrichte, dass nur mit Aufsitzern bepflanzt ist.20220605_203347.jpg

    20220527_171437-1.jpg

    update


    Meine ersten Babys leben alle noch und ständig werden es mehr. Ich muss mir allmählich Gedanken machen, denn in der 16 liter Pfütze bei meiner dichten Beflanzung ist kaum Platz, sobald die alle größer werden. Meine Weibchen tragen immer noch Eier. Liegt wohl an den Temperaturen.


    Somit schließe ich den Thread. Mein Ziel und die Herausforderung habe ich für mich erfolgreich bestanden.

    ich glaube ich bekam gerade die Erleuchtung.


    1ml auf 500 liter ergibt 2ppm= 2mg ?


    In meinem Fall 0,2 ml auf 10 liter = 1ml= 10mg ???


    Ist das so korrekt?

    oh, hatte ich zuviel wieder gelöscht. Nitrat meine ich. Ich finde, man weiß garnicht was man zuführt. Außer man misst es ständig. Vielleicht bin ich auch zu blöd.

    Hallo Leute. Ich bin durch das Forum umgestiegen auf die easy life Produkte. Hab da eine app gefunden bei der man alles eingeben kann und eine Empfehlung bekommt.


    Anbei der Link.

    https://dos.easylife.eu/de/_app/step1



    Nun meine Frage. Ich habe netto 10 liter Wasser und reichlich Pflanzen. Die app meint 1ml soll ich Düngen. Ist das der Wert für 1 Tag? Ist das nicht ein bisschen wenig?