Beiträge von Nova

    Ich war mir mit den Augen auch erst unsicher (wobei ich bewusst nie ne oe hatte), aber inzwischen sehen sie ja auch wieder viel dunkler aus. Ganz schwarz sind die bei den hellen Garnelen alle nicht, aber eben auch nicht komplett gelb/orange. Den Unterschied sieht man - finde ich - aber tatsächlich auch auf den Bilder von vor einigen Tagen und heute. Es ist ja das selbe Tier.


    Wenn du recht hast und nix ist wäre es super, aber soooo trüb finde ich schon extrem. Sieht im

    Vergleich aus wie eine Muskelnekrose/Bakterielle Infektion. Nur, dass die Garnele eben aktiv, reaktionsschnell und fit bleibt/wirkt.


    Nur was ist, wenn sie doch was hat, es aber irgendwie schafft damit zu leben. Wenn sie bei den anderen stirbt und ich das zu spät merke, gefährde ich doch dann die anderen oder?

    Hier mal ein aktuelles Bild.


    B56DC30B-35BC-4D6C-AF9B-45ED5F27FD42_autoscaled.jpg


    leider kann man darauf nicht so gut erkennen was ich als „Verbesserung“ sehe. Wo Weibchen ihren Eifleck haben, empfinde ich die Trübung inzwischen weniger intensiv als noch auf den ersten Bildern. Zumindest die Verbesserung der Augen kann man deutlich sehen.


    Weiß jemand was das ist? Ob und wie ich der Garnele helfen kann? Wenn sie wieder normal aussähe… dürfte sie zurück zu den anderen?

    Wie lange kann eine mögliche Genesung dauern?

    Hallo liebes Forum.


    Ich habe vor 2-3 Wochen eine Garnele isoliert, welche mir optisch komisch vorkam, vom Verhalten aber ganz normal war.


    Laut Dr. Google hatte ich auf eine bakterielle Infektion getippt, auch wenn ihr Aussehen tatsächlich über Nacht auftrat. Aber jetzt sitzt sie in Isolation (inzwischen mit einer anderen bei der ich nicht sicher bin ob sie noch lange da ist, aber wegen eines anderen Problems) und denkt nicht dran das zu tun, was laut Angaben von einschlägigen Seiten normal ist - zu sterben, wie der WG-Partner auch nicht stirbt. Ich meine, das ist ja toll, aber was macht ich jetzt mit ihr?! Ich bilde mir ein, dass die weißliche Verfärbung laaaaaangsam zurück geht, aber sicher bin ich mir nicht.

    Die Augen sind definitiv nicht mehr so auffällig wie auf den Bildern!

    Sie ist übrigens nicht blind! Ganz im Gegenteil.


    Sie kann doch nicht ewig alleine sitzen, umbringen bei einem agilen Tier kann ich auch nicht. Zweites Aquarium springt mir mein Mann auf den Kopf…

    Hallo Mintika,

    wir verlieren hier auch so einiges an die Wildtiere 😉


    Ich habe tatsächlich für mich eine Lösung für meine Posthörnchen gefunden. In der Nähe gibt es einen Nachbarn (im entferntesten Sinne), der einen Naturteich im Garten hat. Er ist bereit die geschätzt 300 Tiere zu nehmen. Ich habe lange gesprochen mit ihm und meine Bedenken zwecks Auswilderung etc gezeigt. Er erklärte mir, dass Posthörnchen hier zu lange nicht unheimisch seien. Abgesehen davon ist sein Teich ein abgeschlossenes System, eine Invasion über den Teich hinaus also nicht möglich. Sie werden dort auch nicht zugefüttert und werden sich so auf natürliche Weise in der Population einpendeln. Er hat auch schon „einige“ Posthörnchen bei sich und freut sich über deren Nutzen in seinem Teich 😊👍🏻

    Besser können es meine nicht treffen.

    Ich sammele jetzt noch fleißig, damit ich nicht wegen jeder einzelnen rüberfahren muss.

    Hallo birgit,


    danke für deinen Tipp!!

    Bei mir waren es zwei eingeschleppte Posthörnchen. Als ich die ersten Eier entdeckte mussten sie direkt aus. Wie ich jetzt merke zu spät.

    Wie schon geschrieben habe ich sicher inzwischen rund 200 kleine Schnecken 🐌 entfernt. Größe des Hauses zwischen 2mm und 5-6mm

    Inzwischen kann man auch wieder was anderes als Schnecken im Aquarium sehen 🙈

    Aber im besten Fall sollen alle raus bevor sie selber wieder Eier legen.

    Mich hat echt der Schlag getroffen, als ich die Maße an Tiere gesehen habe!

    Ein Bekannter meinte, ich könne sie in den Bach im Wald entlassen (Wasser im Eimer langsam auf Außentemperatur runterkühlen und dann entlassen… Posthörnchen könnten das vertragen, weil sie einen „eingebauten Frostschutz haben“ und sich eingraben). Im Internet habe ich schon was ähnliches gelesen.

    Stimmt das echt?

    Hi Buddy,


    Ich habe tatsächlich sogar den Koffer von JBL, allerdings gebraucht, deswegen weiß ich nicht wie alt die Reagenzen sind. Bisher erscheinen sie mir aber in Ordnung.


    Meine letzte Messungen mittels Tröpfchentest sahen so aus:

    F9743E89-BB4B-42E7-89EF-A118C38AFCB4.jpeg


    Danach habe ich mittels Teststreifen mit der Nitritgrenze 0,5 getestet und die obigen Werte weiterhin bestätigt.


    Phosphat, Kalium und Eisen teste ich nachher mal.


    Die Idee mit der Kalkeinlagerung kann ich mir tatsächlich gut vorstellen, weil es leicht kalkhaltige Steine sind. (Mein pH wert ist allerdings über 7 und KH und GH ändern sich nicht, also Wasser härtet nicht wirklich auf. Auch Wasserwechsel bringen keine Schwankungen. Habe ich extra alles getestet)

    Hallo Buddy,

    danke für deine Erfahrung.


    Leider musste ich meine Garnelen nun doch recht früh einsetzen, weil es im Notquartier zu Problemen kam. Die Garnelen fühlen sich allerdings bisher (jetzt eine Woche) augenscheinlich wohl. Auch die Babys (beim Umzug 3-4 Tage alt) haben es überlebt und wachsen und gedeihen I nd neue sind im Becken geschlüpft. Ich bin also guter Hoffnung, dass es gut geht. Auch gehen sie kaum an die Blätter oder das Futter, sondern wühlen und piddeln im Biden rum, auf Blättern und den Steinen.

    Nur musste ich schon circa 200 Posthornbabys absammeln und weiß nun nicht so recht wohin mit denen - samt ihrer beiden Elterntiere… 🤨😜

    764BF683-F1DD-4E76-ACE4-176A2A6908E1_autoscaled.jpg82CA291A-7F94-4416-B652-20EA447FF1F0_autoscaled.jpg220115C2-6EA2-4998-A27E-F6B29AC55652_autoscaled.jpgA3D5A74B-0F0C-4522-9342-8B7741F1D0F1_autoscaled.jpgHier schonmal die Algenbilder…

    Sind Rotalgen schädlich für die Aquarienbewohner?


    Wann fangen Posthörnchen eigentlich an Eier zu legen (damit ich weiß wie lange ich Zeit habe sie anzusammeln 🙃)

    Und falls jemand welche haben möchte… oder weiß wo ich sie hinbringen kann… ich bin dankbar für Anregungen 🙂

    Hallo zusammen.


    Danke für eure Ratschläge!

    Die Schnecken stehen auf meiner Wunschliste, aber ich warte noch etwas.

    Denn im Moment bin ich mit ansammeln der Posthörnchen beschäftigt (bin ungefähr bei 200 grob überschlagen 😳 - und das von nur 2 Elterntiere)

    Die Algen lassen gerade stark nach, die zuletzt eingesetzte Rotala Wallichii wächst dafür wie irre. Sie ist wegen des zu geringen CO2 nicht so rot wie beworben, finde ich aber dennoch sehr schön.

    Nur die Fadenalgen werden langsam härter und somit schwerer zu entfernen. Hat da jemand einen Tipp?


    Die Garnelen „mussten“ nun schon einziehen (Nitrit blieb auch stets unter 0,05 laut Tröpfchentest), weil ich im Notquartier zwei Häutungstote hatte und eine, die zwar noch lebt, aber der 3 Beine fehlen und deren Schwanzflosse noch in der alten Haut steckt. Aber sie frisst noch und ich versuche sie nun mit viel Ruhe in Quarantäne bis zur nächsten Häutung durchzubringen, in der Hoffnung, dass sie es doch noch schafft. Auch da jemand Tipps?

    Auf jeden Fall konnte ich mir die Häutungsprobleme mit den Wasserwerten nicht erklären, auch kein Futtermangel. Ich befürchte eher Stress 😢 Also habe ich die Notquartier-Reissleine gezogen.

    Den anderen Nelen geht es aber super im neuen Zuhause, auch den Babys, welche wachsen und gedeihen und immer mutiger werden 😍

    Hallo Sabine.

    Dann warte ich noch. Muss ich eh, weil Tom keine Cappus mehr hat.

    2 Posthörnchen hatte ich drin, waren sogar von Anfang an drin weil ich ja den Umsiedlungsfehler gemacht hatte und denen hatte es so gut gefallen, dass sie außer abschnecken nur noch die schönste Nebensache der Welt im Kopf hatten. Es hingen überall Eier, so dass sie jetzt auch erstmal ausziehen mussten in einen 10l Eimer (wo das Eierlegen munter weitergeht). Ich finde sie wirklich putzig, aber ich will hier keine unkontrollierbare Schneckenzucht 🙈 wie viele Eier können 2 Posthornschnecken nur produzieren 😮☺️

    Deswegen ja auch mein Wunsch Schnecken einzusetzen, die sich nicht vermehren 😉

    Danke nochmal Olli.


    Leider ist die Cappuccinoschnecke plötzlich ausverkauft 😢 vorhin war sie noch da.

    Weil es hört sich gerade an, als ob sich die Schnecken toll ergänzen würden… Ok… die langen Algen muss ich dann erstmal so in Schach halten und hoffen, dass es sich bald einpendelt…

    Ich hatte extra wegen der Steine beim Verkäufer nachgefragt. Bei Neocaridina sind sie ok, welche ich habe. Andere die weiches Wasser wollen eher nicht.


    Tatsächlich habe ich pH 7,6 aber auch nach einem großen Wasserwechsel. Es steht bei den Werten und ändert sich nicht. Ich war nur verblüfft, weil ich es jetzt mal getestet habe und ich mit 6,8, vielleicht 7 gerechnet habe.

    Also habe Ich einen großen Wasserwechsel (70-75%) gemacht.

    Aber da scheinbar ein Wasserwechsel diese Werte nicht wechselt, sondern sie stabil bleiben und sie für Neocaridinas passend sind, bin ich guter Dinge. Ansonsten hätte ich die Steine nochmal geändert. Das schöne Muster sieht man eh nicht mehr gerade 😣😢

    Das Becken läuft jetzt 19 Tage mit folgenden Werte seit Weihnachten:


    09F70344-7C08-461E-98AC-F6B641414B24.png

    Die Zeit davor habe ich mit Messstreifen gemessen (Nitrit lag nach einigen Tagen bei 0,5-1, war nicht genauer zu bestimmen)

    pH wundert mich etwas, weil wir hier eigentlich nur 6,8 haben sollten laut Wasseranalyse für meine Region. Ich habe allerdings auch Steine die leicht aufhärten wegen Kalks, dieser Effekt sollte aber nur pH 7 und/oder höherer CO2 gehen weil sich Kalk dann nicht mehr löst 🤔 Die KH hat sich tatsächlich auch nicht erhöht. Da habe ich ab Kran KH 8 normal.

    Hoffnungsvoll betrachtet hoffe ich, dass das Becken schon stabil ist und würde nun halt gerne die Schnecken einsetzen, wobei Ich gerade gesehen habe, dass jetzt auch bei Tom die Cappuccinoschnecke ausverkauft ist 🥺


    Das Aquarium fasst knapp 60l. Es ist eine freie Fläche vorhanden wo noch ein Bonsai-Moos-Baum hinkommen wird wenn er fertig gewässert ist.

    Deswegen hatte ich auf Erfahrungen gehofft welche Angabe zur ausgewachsenen Größe realistischer ist.

    Hallo Olli,


    danke für deine Einschätzung. Du meinst also, dass ich es auch riskieren kann dort eine Cappuccinoschnecke ohne Quarantäne zu kaufen? Um das nochmal deutlich nachzufragen ☺️

    Gerne kann sie dann hier auch erstmal in Quarantäne. Wie liefe im Zweifelsfall sowas ab?

    Ein Glas, keine Deko, keine Pflanzen, kein Bodengrund? 4-6 Wochen?


    Bei mir geht es tatsächlich in erster Linie um die Algen in und direkt nach der Einfahrphase (erst braun, dann grün, pelzig, immer länger werdend..)

    Irgendeine Fadenalge? Aber ganz ehrlich… das ist geraten.


    Gehen die Schnecken eigentlich auch an Mooskugeln? Ist ja eigentlich auch eine Alge…


    Was ist mit matschigen Blättern? Werden sie auch „entsorgt“


    Im Moment bildet sich auch einiges an Mulm. Besonders nach dem Aufwirbeln als ich einen zu kleinen Garnelenbaum entfernt habe dessen Moosbesatz komplett veralgt/vermummt war

    Hallo in die Runde und ein frohes neues Jahr!


    Ich bin bei meiner Suche nicht gerade fündig geworden (eventuell bin ich ja blind, in dem Fall gerne den Threat der schon existiert verlinken und diesen hier schließen ☺️)


    Ich überlege mir Anthrazit-Napfschnecken zur Algenkontrolle und eine oder zwei Cappuccinoschnecken zuzulegen die zu den Garnelen ziehen sollen. Laut Literatur der einschlägigen Anbieter soll das gut funktionieren.


    Nun sind aber beides Arten, die sich im Süßwasser nicht vermehren, was mir sehr gelegen käme. Heißt aber auch, es sind Wildfänge und da liest man vieles. Von geht gar nicht bis kann man ins Aquarium einsetzen nach einer Quarantäne.


    Napfschnecken könnte ich bei Tom aus der Quarantäne bekommen. Wie sind eure Erfahrungen dazu? Sind sie dann wirklich parasitenfrei? Wie lange ist die Quarantäne bei Tom?


    Die Cappuccinoschnecke wäre leider nicht aus der Quarantäne, müsste ich dann also hier machen. Kann man das als „Laie“ wirklich so gut durchführen, dass man sich wirklich keine Parasiten ins Aquarium holt?


    Zu der Cappuccinoschnecke habe ich auch unterschiedliche Infos gefunden. Die einen schreiben sie wird bis 6cm, die anderen sagen bis 8cm. Das finde ich auf die Größe gerechnet sehr unterschiedliche Angaben 🤔

    Wie agil ist die Cappuccinoschnecke eigentlich? Ich habe gelesen, sie bleibt eher auf dem Boden, was ich attraktiv fände, aber wenn sie auch gerne in die Pflanzen reinschneckt, dann wäre sie für mein Becken vielleicht eher nichts.


    Fragen über Fragen.


    Ich hoffe auf euren Erfahrungsschatz.