Beiträge von Nicole72

    Hallo Ines,
    das sind Schneckeneier. Du bekommst also wahrscheinlich Nachwuchs. ^^
    Ich lasse sie auch immer dran. Wenn es sehr viele Schnecken werden, musst Du mal die Fütterung überdenken.
    Viel Futter= viele Schnecken. Das ist ein guter Indikator.
    LG Nicole

    Hallo Thomas.
    Danke für Deine Info.
    Werde ich mir mal angucken.
    Ich habe die genauen zwar gerade nicht im Kopf, aber ich würde sagen, dass die Lampe eher nichts für lichthungrige Pflanzen ist. Ich habe nur Javafarn und Moos drin. Dafür reicht es.
    Die Trennwand zum Filter kann man nicht rausnehmen. Aber gerade diese Lösung finde ich super so. es ist total unauffällig.
    LG Nicole

    Die Hanna Checker muss man nicht kalibrieren.
    Stimmt, sie sind etwas teurer, aber ich habe sie mir zum Geburtstag und Weihnachten gewünscht. :saint:
    Neue Tests habe ich mir noch nicht kaufen müssen, denn wie bereits oben erwähnt, teste ich nur zu bestimmten Gelegenheiten. Die Checker kosten so ca. 60 € und die Reagenzien ca. 8 € für 25 Stück.
    LG Nicole

    Huhu,
    also ich habe auch den ganzen Schrank voll, aber auch keine Lust dauernd zu testen. Ich teste nur, wenn die Pflanzen komisch aussehen, oder sich Algen ankündigen.
    Für den schnellen Überblick zwischendurch benutze ich JBL Pro Scan. Ich bin ganz zufrieden damit. Schwankende Werte habe ich nicht.
    Für Eisen und Phosphat habe ich die Hanna Checker. Die sind gut, aber auch da habe ich nicht immer Lust zu. Die benutze ich nur, um einen Wert entsprechend einzustellen.
    LG Nicole

    Das mit dem Licht verstehe ich auch nicht. Ist wirklich schade. Na ja, für den Preis bin ich trotzdem zufrieden.
    Sorry, dass ich ausführlichere Bilder vergessen habe. :whistling: Ich war dann so mit Einrichten beschäftigt....
    Die Pflanzen müssen natürlich noch wachsen, damit es dichter wird.
    Ich denke der Filter hält erdt mal, ich werde dann berichten.
    LG Nicole

    Hallo Ihr Lieben,
    heute will ich Euch mein neues Becken, das Fluval Flex, vorstellen. Ich musste es mir recht spontan kaufen, weil mein anderes Becken plötzlich undicht wurde.
    Also habe ich im www gestöbert und bin auf das Fluval Flex gestoßen. Von der Optik her gefällt es mir super. Endlich mal ein Becken, wo der Deckel nicht wie ein Fremdkörper aussieht.
    Der Preis von 88 Euro war nicht zu toppen, also wurde es bestellt und schon gleich am nöchsten Tag geliefert.


    Das Becken:
    Wie oben schon erwähnt, finde ich das Design mit der gebogenen Frontscheibe sehr schön. Die Silikonnähte sind in schwarz und passen gut dazu.
    Der komplette hintere Teil ist für den Filter und die Technik vorgesehen und durch eine schwarze Trennwand vom restlichen Becken getrennt. Links oben und unten gibt es Ansaugschlitze, wo das Wasser angesaugt wird. Die sind allerdings sehr groß und überhaupt nicht garnelensicher.
    Vor den Ansaugschlitzen befinden sich jedoch so Kappen mit Schlitzen, die man abnehmen kann. In diese Kappen habe ich etwas Filterwatte reingelegt. So kann man den Filter doch recht einfach garlensicher machen.


    Der Deckel:
    Er fügt sich sehr schön ins Gesamtbild ein, und fällt kaum auf. Er schließt bündig mit dem Becken ab.
    Oben drauf befindet sich der Sensor für die Beleuchtung. Im Deckel befindet sich rechts außen ein Futterloch.
    Auf der Deckelungerseite befindet sich die Beleuchtung. Sie ist fest verschraubt, kann bei Bedarf aber leicht ausgetauscht werden.
    Allerdings muss man beim Wasserwechsel höllisch aufpassen. Weil sich im Deckel ja auch Kondenswasser sammelt, und der Deckel bündig mit dem Becken abschliesst, läuft das Wasser sofort hinten und an den Seiten am Be ken runter. Das war bei meinem anderen Aquarium mit Glasscheibe nicht so.
    Man sollte rundherum alles mit Handtüchern abdecken, und aufpassen, dass das Wasser nicht an den Kabeln herunterläuft und dann in der Steckdose landet.
    Der Deckel hat hinten eine kleine gewölbte Öffnung für die Technikkabel.


    Die Pumpe:
    Sie ist hinten in der linken Kammer untergebracht, und war am Anfang sehr laut. Auch hier habe ich mit einem Filterschwamm nachgeholfen. Ich habe die Pumpe einfach draufgestellt. Wenn man dann noch aufpasst, dass sie keinen Kontakt zu den Seitenscheiben hat, ist sie inzwischen leise. Auf jeden Fall hat die Pumpe sehr viel Power, lässt sich aber leider nicht drosseln. Hier will ich in den nächsten Tagen mal versuchen das Düsenstrahlrohr anzubringen. Mal gucken ob es funktioniert. Ich werde berichten.


    Filter:
    Der Filter ist in der mittleren Kammer untergebracht. Den finde ich wirklich super. Es handelt sich hier um ein großes Schaumstoffelement mit Aussparungen für Filtermedien.
    Im Lieferumfang enthalten war ein Säckchen Aktivkohle und ein Säckchen Keramikringe.
    Die Aktivkohle habe ich in der ersten Woche mitlaufen lassen und dann gegen Keramikringe ausgetauscht, die ich noch zuhause hatte. Der Filter hat dadurch eine große Oberfläche.
    Die rechte Kammer ist noch frei, (Zur Zeit habe ich dort meinen Heizstab drin) und kann auch noch komplett mit Filtermedien bestückt werden. Das finde ich für so ein kleines Becken schon enorm und ist wirklich gut durchdacht.


    Licht:
    Das Licht ist durch eine Fernbedienung einstellbar. Man kann alle möglichen Farben einstellen. Ein Highlight ist das Mondlicht und die Gewittereinstellung. Das ist natürlich nur Spielerei, aber trotzdem ganz nett.
    Gewünscht hätte ich mir eine Dimmfunktion. Die ist leider nicht dabei. Schade, ich denke das wäre schon möglich gewesen.
    Eine Timerfunktion gibt es leider auch nicht. Man kann die Lampe leider auch nicht an eine Zeitschaltuhr anschließen. Es wird nicht die letzte Einstellung übernommen. Bei mir fing das Licht immer mit Gewitter an.
    Also das ist ein klares Minus für mich. Da wäre mehr drin gewesen.
    Die Lichtstärke ist für mich okay, da ich eh nur Aufsitzerpflanzen und Moose benutze.


    Leider habe ich vergessen, beim neu einrichten des Beckens Fotos zu machen. Ich werde aber versuchen dies nachzuholen.


    Mein Fazit
    Pro:
    Beckendesign und Deckel (optisch)
    Filter


    Contra:
    keine Dimmfunktion bzw. keine Zeitschaltuhr einsetzbar
    herauslaufendes Wasser beim Deckel öffnen.


    Also insgesamt bin ich zufrieden mit dem Becken. Man muss allerdings ein paar Verbesserungen vornehmen. Da ich ja wieder sofort besetzen musste, habe ich die Bakterienzusätze von Microbe Lift genommen und hatte keinen Nitritpeak.



    Puh, ich hoffe ich habe nix vergessen. Wenn Ihr noch Fragen habt, dann her damit. ^^


    LG Nicole

    Dateien

    • IMG_0512.JPG

      (1,04 MB, 458 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0514.JPG

      (802,63 kB, 406 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0515.JPG

      (895,93 kB, 372 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0520.JPG

      (667,81 kB, 433 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0524.JPG

      (1,14 MB, 545 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0525.JPG

      (1,05 MB, 467 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0526.JPG

      (1,24 MB, 427 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0527.JPG

      (974,42 kB, 390 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Das sehe ich auch so.
    Man füttert eher zu viel. Ich gebe nur alle 2-3 Tage etwas.
    Du kannst bei den meisten Garnelen gut den Darm erkennen. Wenn der gefüllt ist, ist auf jeden Fall genug Futter da.
    LG nicole

    Hallo,
    das sehe ich genau so. Ich würde auch erst wenige nehmen, und dann ggfs. nachkaufen.
    Die Eier werden überall abgelegt. Mich stört es nicht so. Irgendwann lösen sie sich aber auch auf. Dann hat man evtl. ein hellen Rand.
    LG Nicole