Garnelen vermehren sich nicht :(

  • Hallo. Ich bin neu hier. Meine Name ist Patrick, 31, aus der nähe von Ingolstadt :)


    Evtl kann mir ja einer weiter helfen... Ich bin mittlerweile Ratlos.

    Habe nun seit ca 3 Jahren ein kleines Becken mit ca 40 Liter. Besatz nur Neocaridina Arten mit paar PHS. ( Red Fire, Rote Sakura, Yellow usw. Die vermischung ist mir egal :) )

    Aber ich schaffe es einfach nicht das sich die Garnelen vermehren. Habe schon von verschiedenen Händlern und Privat gekauft. Sie sterben zwa nicht aber vermehren auch nicht... Manchmal finde ich eine Tote. Einmal im Monat vielleicht, wenn überhaupt. Insgesamt sieht man die Tiere nur selten. Kann schlecht sagen wieviele momentan drin sind. Bei der Fütterung sieht man schon einige. Aber wirklich nicht zu viele. Sonst würde ja man doch öfters mal eine sehen :)


    Meine Wasserwerte sind PH 7 - 7.5, KH 3 - 4, GH 6 - 7, Temperatur so 20 - 22 Grad. Der Leitwert ist immer so bei 400 +-10. Die Restlichen Wasserwerte sind laut Tröpchentest alle Okay. Ausser co2 und Eisen ist immer zu gering. Was aber keine Rolle spielen sollte denke ich.


    Verwende nur Aufgesalzenes Osmosewasser. Salz ist von Shrimp King. Einmal in der Woche ca 5 Liter Wasserwechsel. Dünger einmal wöchentlich mit Profito und Ferro ( halbe dosierung ). Ins Wechselwasser kommt noch humin fluid von Shrimp King. Kein co2. Ein Söchting Oxydator ist auch noch mit drin.

    Filter ist ein eigenbau Rucksackfilter mit 3 Lagen Filter, Watte und Micromec.

    Fütter alle 4 Tage sowas abwechselnd mit verschiedenen Stix von Shrimp King ( Complete, Protein, Mineral, Leaf mix usw ). Seemandelbaumblätter sind immer im Becken und manchmal noch Brennesselblätter. So das waren jetz viele Infos :) Evtl kann mir ja einer sagen was ich anders bzw besser machen kann.

    Anbei noch ein Foto vom Becken. 20220109_184546_autoscaled.jpg

    IMG-20220109-WA0008_autoscaled.jpg

  • Hallo und herzlich willkommen!


    Was mir spontan auffällt, ist der sehe geringe Wasserwechsel. Wir empfehlen hier gerne wöchentlich im Wechsel 50-50-90 % Wasser zu wechseln. Garnelen lieben Frischwasser!

    Hast du ein Staubfutter da? Dann gib ruhig täglich etwas davon.

    Wenn du auf die orangefarbenen Begriffe klickst, landest du in unserem Lexikon mit vielen hilfreichen Tipps.

  • Ich würde auch zunächst mal zu einem quasi Wasser-Reset raten: An 3 aufeinander folgenden Tagen Wasserwechsel 50%/50%/90%. Dann hast du quasi Frischwasserstatus.


    Dann vielleicht tatsächlich mal mehr füttern. Evtl. mit einem höheren Eiweißgehalt wie beispielsweise GT essentials-Life! - Premium Protein.


    Da du wohl nur relativ wenig Schnecken hast, fütterst du sicherlich nicht zu üppig.


    Sag mal bescheid, wie sie auf den Wasserwechsel reagiert haben. Meist sind sie dann schon munterer.

  • Hallo :D


    schönes Becken. Sieht gut aus.


    Wie schon erwähnt. Auch Neocaridinia lieben und profitieren von Frischwasser. Wie sind den die Wasserwerte ermittelt? Tropfentest oder Ratestäbchen?


    Du wirst schon bestimmt Nachwuchs haben. oder konntest du noch nie eine Eiertante erblicken? Gut wäre auch nicht verwunderlich da sie viele Versteckmöglichkeiten haben. Der Nachwuchs wird aber mangels Futterangebot nicht Hochkommen. Die Flusen können leider nicht so ans Futter daher muss das Futter zu ihn kommen. Da kommt das Thema Staubfutter oder Pudding. Gibt es von vielen verschiedenen Anbietern.


    Adulte Garnelen benötigen zur Eiproduktion Proteine. Wenn da zu wenig da ist können die Eier nicht so Produziert werden. Das es ihnen aber Prinzipiell gut geht zeigt deine sehr geringe Ausfallrate.


    Wie Stark ist eigentlich deine Beleuchtung? vielleicht könnte das ein Grund sein das du sie seltener siehst. Evtl. auch Schlagschatten von dir?

  • Ich schließe mich an: Wasserwechsel und Futter wären auch meine ersten Ansatzpunkte.


    Wobei sich auch mir die Frage stellt, ob du überhaupt tragende Garnelen hast oder zumindest Eiflecken entdecken kannst. Wenn nicht, dann fühlen sich die Garnelen insgesamt nicht wohl. Wenn Eiflecken ausgebildet werden, aber keine Garnele Eier trägt, hast du eventuell auch nur Weibchen. Unbefruchtete Eier werden abgeworfen. Woher hast du die Garnelen?

    Da du mit Osmosewasser arbeitest, lies dir auch bitte mal diesen Artikel von Tom durch:

    Der richtige pH Wert für Zwerggarnelen - Wenn die kleinen Babygarnelen da sind - und dann plötzlich weg

  • Hallo. Danke erstmal für die Antworten.

    Dann werde ich mal etwas öfters füttern und mehr Wasser wechseln. Staubfutter hab ich, aber nicht wirklich benutzt da ich nie Eiertragende weibchen sehe. Eifleck wird aber ausgebildet. Männchen habe ich auch drin :)

    Die Wasserwerte ermittel ich über Tröpchentest von Sera. Aber kontrolliere recht selten da das Wasser seit Anbegin immer ca die selben Werte hatt jedes mal wenn ich teste. Mein Wechselwasser mische ich mit meinem Leitwertmessgerät an. Hab die selben Werte auch wenn ich Monate mal nicht teste.


    Zur Beleuchtung: Habe 3x 5 Watt LED von Dennerle. Komme so laut Rechnung auf gut 40 Lumen pro liter. Was im oberen Bereich ist das weiß ich. War aber so beabsichtigt wegen Bodendecker. Was ja gut funktionierte :) Beleuchtungszeit sind 10 Std am Tag.


    Wie gesagt habe schon einige von Privat geholt oder bei Garnelio oder Rendoshrimp

  • Wasser kann man gar nicht oft genug wechseln, im Altwasser ist nichts Gutes drin (auch keine Filterbakterien). Wenn du zunächst den Frischwasser-Reset wie von Birgit empfohlen machst und danach mit der Empfehlung von einen wöchentlichen Wasserwechsel von im Wechsel 50% (jede 1. Woche), 50 % (jede 2. Woche) und 90% (jede 3. Woche) weitermachst, passt das. Achte bitte sehr auf den pH-Wert deines aufgesalzenen Osmosewassers, bei KH 3-4 sollte das aber kein Problem sein.


    Und dann erstmal weiter beobachten. Licht usw. spielen für die Vermehrung keine Rolle.

  • Okay. Die Wasserwerte kann ich aber so beibehalten oder? Da liest man ja immer sehr viel unterschiedliches was nun am Besten ist. Habe auch schon einen Züchter gefragt. Der wollte mir seine Werte nicht so recht sagen. Er sagte nur Leitwert bei 650. Was ich doch recht hoch finde.

  • Deine Wasserwerte sind wenn sie so sind eigentlich gut.

    Das deine Wasserwerte soweit OK siehst du ja an deinen geringen bis garkeinen Ausfällen.

    In einer schnellen Suchaktion wegen dem Leitwert bin ich bei Garnelen Gümmer gelandet der für Neocardinias 300-800 µS angibt. Somit bist du mit deinen 400 im soll. Bin aber eher der Caridinia muss ich dazu sagen



    Also jetzt hast du ja gelernt. Nicht nur Flusen profitieren vom Staubfutter :D


    Buddy-P bei dem Licht ging es auch nicht um den Nachwuchs oder Eier sondern evtl. Schreckhafte Garnelen durch zuviel Licht.

  • Verlasse dich bitte nicht auf den Leitwert für das Wasser im Aquarium. Futter, Huminstoffe, Dünger, Abfallprodukte, Bodengrund usw. setzen Ionen frei oder binden diese und verändern so den Leitwert erheblich. Einen Rückschluss auf die GH oder KH ist dann nicht mehr zuverlässig möglich.


    Der Leitwert ist ein einfaches Hilfsmittel zur Kontrolle von aufgesalzenem Osmosewasser für den Wasserwechsel, so dass man nicht jedes mal KH und GH einzeln ermitteln muss. Mehr als das Salz ist im aufgesalzenen Osmosewasser ja nicht drin. Außerdem kann man so den Zustand der Osmosemembran anhand des Leitwerts des Osmosewassers (vor dem Aufsalzen) prüfen. Je näher dieser an 0 ist, umso besser.


    Ich würde an deiner Stelle zusätzlich mal noch die Huminstoffe weglassen. Auch wenn Huminstoffe allgemein nützlich sind, würde ich diese potenzielle Fehlerquelle ausschließen wollen. Ein braunes Laubblatt oder ein Erlenzapfen (beides bitte nur aus dem Aquaristikhandel) haben die gleiche Wirkung.

  • Das mit dem Leitwert weiß ich. Danke trotzdem für die info. Ich nutze ihn ja nur zum aufsalzen eben wie gesagt um nicht jedes mal zu testen. Trotzdem benutze ich ihn oft im Aquarium um zu sehen ob was faul ist :)


    Dann lasse ich mal das humin fluid weg. Seemandelbaumblätter ist immer drin. Erlenzapfen möchte ich eigentlich nicht. Hab ich schon getestet. Gefällt mir einfach überhaupt nicht bei mir im Cube ( ich weiß es geht nicht immer nur um Optik ). Deswegen habe ich mir das Humin fluid zugelegt. Habe eigentlich gedacht ich tuh damit was gutes...

  • Ich habe dennerle Crusta Gran Baby da. Sollte ich trotzdem ein anderes kaufen? Und wirklich täglich was geben? Auch wenn ich keine Eiertragende sehe geschweige von Babys?!

  • Okay dann werde ich mir das holen wenn ein Profi das empfiehlt ;)

    Werde dann jeden Tag etwas Staubfutter geben und jeden zweiten Tag abwechselnd Futterstix von Shrimp King ( Complete, Protein, Mineral ). Ist das Okay so? Oder zu viel? Solche Lollies habe ich auch noch verschiedene da die ich alle 2 Wochen mal rein gebe. Auf die wird sich immer voll gestürzt. Wie gesagt ab und zu gebe ich noch ein Brennesselblatt. Die sind auch immer recht flott nach 3 - 4 Tage ca nurnoch Gerippe.

  • Seemandelbaumblätter ist immer drin.

    Das reicht aus. Huminstoffe sind generell nichts schlechtes. Ich würde nur an deiner Stelle erstmal alles weglassen, was nicht unbedingt nötig ist, um Fehlerquellen zu eliminieren. So ein Huminkonzentrat kann auch verderben.

    Ich habe dennerle Crusta Gran Baby da. Sollte ich trotzdem ein anderes kaufen? Und wirklich täglich was geben? Auch wenn ich keine Eiertragende sehe geschweige von Babys?!

    Das Staubfutter ist eine der besten Möglichkeiten, Garnelen zu füttern. Es verteilt sich im ganzen Becken und die Garnelen können genauso wie in der Natur die Oberflächen abweiden. Außerdem wird die Mikrofauna gefüttert und dient den Garnelen als natürliche Proteinquelle.


    Das Dennerle Crusta Gran Baby ist bei weitem nicht so fein vermahlen wie Life! und deshalb auch nicht direkt vergleichbar. Allerdings ist auch das kein schlechtes Futter, das kannst du natürlich auch verwenden.


    Achte jetzt bitte darauf, auch nicht zu viel zu füttern. Stürzen sich die Garnelen auf einen Stick und futtern den weg, ist alles gut. Wenn nicht, lieber wieder nach einer Weile entfernen um das Wasser nicht belasten. Gerade bei Sticks, Pads oder Granulat ist eine Futterschale empfehlenswert, damit das Futter nicht im Boden verschwindet und dort verfault, weil die Garnelen es nicht mehr erreichen können.

  • Hi Patrick und herzlich Willkommen!


    Das Liquid Humin kannst du ganz normal weiter verwenden. Ich benutze dies in all meinen Becken und kann nichts Negatives berichten. Ganz im Gegenteil, seit dem ich es verwende sind meine Garnelen agiler und aktiver. Konnte auch beobachten dass es sich positiv auf den Nachwuchs auswirkt.


    Grüße Tobi

  • Ich habe dennerle Crusta Gran Baby da. Sollte ich trotzdem ein anderes kaufen? Und wirklich täglich was geben? Auch wenn ich keine Eiertragende sehe geschweige von Babys?!

    Das Life gebe ich jeden Tag, allerdings viel!! weniger als angegeben: ca. 1 Löffel pro Becken ( mit teilweise > 100 Tieren). CrustaGran ist eher was für zwischendurch in einer Futterschale.

  • Hallo. Habe nun drei Tage hintereinander 50 % wasser gewechselt. Für 90% am dritten Tag reichte mein Osmosewasser nicht mehr... Ich hoffe das tut trotzdem sein Effekt annähernd. Danke nochmals für die Tipps.

    Habe nun auch jeden zweiten Tag gefüttert und jeden Tag ein bisschen Staubfutter gegeben. Das Futter wurde in kurzer Zeit weggehauen :) Ich hoffe nun läuft es so wie ich mir das vorstelle.

    Im Winter muss ich jetz umsteigen auf Destilliertes bzw demineralisiertes Wasser in Kanister. Meine Osmoseanlage kann ich nur im Garten anschließen. Da ist jetz das Wasser abgedreht :( Im Haus sind nur Niederdruckhähne die mir den Boiler zerreissen würden.

    Ich denke sollte aber trotzdem genauso funktionieren wie Osmosewasser oder? In der Umgebung gibt es leider niemand der Osmosewasser verkauft. Habe es letzten Winter auch so gemacht und konnte keine veränderung feststellen. Habt ihr zufällig Erfahrung mit solch einem Wasser? Evtl Nachteile? Laut Leitwert hat das Wasser 0. Mein Osmose so 10. Auf dem Kanister steht auch für Aquarien.