Verdunstetes Wasser nachfüllen

  • Ich habe meine beiden Pfützen gerade offen. Und naturgemäß verdunstet da so einiges an Wasser. Bisher habe ich stumpf auch wieder Leitungswasser nachgefüllt (entsprechend mit Wasseraufbereiter versehenes LW aus Gießkanne). In einem Faden, der sich einem anderen Thema widmete und den ich natürlich nicht wiederfinde, habe ich aus den Augenwinkeln etwas von "lieber Auffüllen mit destilliertem Wasser" gelesen.


    Nur: Wie?!


    Stumpf das Zeug aus dem großen Kanister vom Drogeriemarkt meines Vertrauens reinkippen?

    Vorher Wasseraufbereiter in des destillierte Wasser rein?

    Oder mit Leitungswasser mischen (Stichwort PH)?

  • Huhu

    Ja genau, hast es dir ja selber beantwortet.:thumbsup:

    Bei Verdunsteten Wasser wird am besten mit Osmose oder Destillierten Wasser nachgefüllt.

    Es verdunstet ja auch nur sagen wir mal, Destilliertes Wasser. ( es ist kein Wasseraufbereiter nötig)

    Allerdings wenn bisher alles geklappt hat warum willst du etwas ändern.

    das wäre meine Meinung dazu.


    Lg

    Gerhard

    Ich Lerne aus den Fehlern Anderer! denn ich habe nicht die Zeit sie selbst zu machen.:P

  • Hallo,

    zunächst einmal zur Frage, warum destilliertes Wasser zum Nachfüllen verwenden (statt LW). Das was aus deinen Becken verdunstet ist reinstes Wasser, H2O pur, da gehen keinerlei Mineralien mit raus. Deshalb ergibt es auch Sinn, nur reinstes Wasser wieder nach zu kippen. Wenn du mit LW auffüllst, dann kommen jedesmal zusätzliche Mineralien dazu, sprich der Leitwert steigt kontinuierlich an. Beim nächsten WW kommt dann das eine Wasser raus, das andere mit einem deutlich niedrigeren Leitwert kommt rein, und schon freuen sich die Nelen, weil sie abrupte Änderungen so über alles lieben :(. Wie groß die Unterschiede sind hängt davon ab, welchen Leitwert dein LW hat und wieviel du nachfüllen musstest.

    Daher macht es Sinn, das Wasser aus dem Kanister ohne es mit LW zu mischen rein zu geben. Das lieber häufig und in kleinen Mengen, um Schwankungen beim Leitwert möglichst gering zu halten. Also nicht warten, bis 2 Liter verdunstet sind, sondern eher mal 100ml nachfüllen, und das dann eben so oft wie nötig. Dann ist das mit dem ph auch egal, da die kleine Menge frisches Wasser im Becken verdünnt wird. Wasseraufbereiter kannst du zugeben, da davon nix verdunstet ist ist es aber nicht wirklich nötig.


    Gruß

    Uli

  • Wasseraufbereiter im dest. Wasser ist nicht notwendig.

    Der Leitwert spielt auch eher eine untergeordnete Rolle. Bei Schwankungen ist in erster Linie der pH Wert ausschlaggebend. Daran hängen die KH und CO2. Alles auch im Lexikon in Langform nachlesbar.


    Dest. Wasser auffüllen: Ja, unbedingt.

    Mit der Menge aufpassen? Eher nicht.


    Ich fülle bei mir im 30 er alle 2 Tage 1 Liter Osmosewasser nach. Kein Problem.

  • Tiggera

    Ich weiß ja noch nicht, ob es gut klappt. Dafür sind beiden Becherchen zu frisch. Und man will es den Viechern ja so angenehm wie möglich machen. :)

    Außerdem hatte ich in den letzten Tagen jeweils einen Tag vor dem Wasserwechsel Ausfälle, die für mich nach Häutungsproblemen aussahen. Nach den ersten beiden habe ich letzte Woche häufiger gemessen. Und die für mich messbaren Werte haben sich nicht in einem Maße verschlechtert, dass ich die letzte Tote erwartet hätte. Auch gab es vorher min 2 erfolgreiche Häutungen. Also teste ich vorsichtig ein paar Stellschrauben - dazu gehört das hier - und beobachte weiter.


    Dann geh ich mal destilliertes Wasser shoppen! :thumbsup:

  • kettwi Alle zwei Tage verdunstet in deinem 30er 1 Liter Wasser??? 😳

    Ja. Das Becken ist offen und hat einen Hang-on Filter.

    Beim 60 er sind es ca. 1,5 - 2 Liter. Also fast gleich.

    Das Bonsai hat einen Außenfilter mit Glas-Inflow. Da verdunstet weniger.

  • Tiggera

    Ich weiß ja noch nicht, ob es gut klappt. Dafür sind beiden Becherchen zu frisch. Und man will es den Viechern ja so angenehm wie möglich machen. :)

    Außerdem hatte ich in den letzten Tagen jeweils einen Tag vor dem Wasserwechsel Ausfälle, die für mich nach Häutungsproblemen aussahen. Nach den ersten beiden habe ich letzte Woche häufiger gemessen. Und die für mich messbaren Werte haben sich nicht in einem Maße verschlechtert, dass ich die letzte Tote erwartet hätte. Auch gab es vorher min 2 erfolgreiche Häutungen. Also teste ich vorsichtig ein paar Stellschrauben - dazu gehört das hier - und beobachte weiter.


    Dann geh ich mal destilliertes Wasser shoppen!

    Hi,

    ach so na dann würde ich auf jeden fall generell über eine Osmose-Anlage nachdenken ^^

    Ich würde ohne gar nicht auf meinen angestrebten Ph Wert kommen :/ wir haben sehr hartes Wasser 18-20 GH

    Das tut mir leid mit deinen Ausfällen, Ja da sollten mal die Foren-Profis ran mit der eigentlich Garnelen Hälterung habe ich noch keine Erfahrung (außer Ringelhand im Diskus Becken)

    lg

    Ich Lerne aus den Fehlern Anderer! denn ich habe nicht die Zeit sie selbst zu machen.:P