Bodenwürmer? Zu viel Futter?

  • Hallo,

    hab da mal wieder ein Problem: In meinem 54l Becken läuft eigentlich alles gut. Es gibt reichlich Nachwuchs und die Wasserwerte sind stabil seit ich Osmosewasser verwende.
    Vor ca. 2 Monaten kamen neue Red Fire und Blue Rili ins Becken (ca. 30). Futterdosis von Life! wurde auch auf 60 Garnelen angepasst und es wird grünes Laub ins Becken gehangen. Nach 2 Wochen fiel mir auf, das die Schnecken einen Schrumpelfuß hatten. Also noch nen Löffel mehr Life!. Nach ein paar Tagen hatten sich die Schnecken wieder gefangen.
    Seitdem kamen ca. 30-40 Babaygarnelen dabei. Zusätzlich haben sich die Würmer, wie auf dem Bild, stark vermehrt.

    Habe versucht weniger zu füttern, aber da fangen die ANS und Zebraschnecken wieder an am Fuß zu schrumpeln. Hab daraufhin mal mit Snailsticks versucht den Schnecken was gutes zu tun, aber da sind die Garnelen meist schneller.
    Beim wöchentlichen WW versuch ich so viel Würmer wie möglich aufzusaugen. Was aber meist nur 2 Tage augenscheinlich was bringt.
    Ich weiss die Würmer sind nicht schädlich aber es wird langsam echt zu viel. Man sieht ja den Kies fast nicht mehr.
    Hab mir dann auch vor einem Monat mal 3 Nöppies und 2 Schwarze TDS gekauft.

    Hat jemand eine Idee, wie ich die Würmer dezimiert bekomme und vielleicht wie ich Füttern soll? Anscheinend ist das Staubfutter zu viel?

    Gruß, Robin

  • Was sind das denn für Würmer? 8|

    Also ohne die ans und Zebra würde ich zu panacur greifen, sonst wirst du der Lage nicht her. Meine Meinung. Garnelen, phs und BS vertragen es, tds nur geringe Dosis, exotische gar nicht. Auch wenn die Würmer nicht rauberisch scheinen, das ist ja extrem!

  • Hallo Robin,


    die schauen nach Wenigborster aus und kommen wohl vom deutlich zu viel füttern. Da hilft nur Futter reduzieren und die Würmer absaugen. Panacur (ist zur Zeit umstritten) hilft nicht gegen Wenigborster in der empfohlenen Dosis.

  • Hallo Robin,


    die schauen nach Wenigborster aus und kommen wohl vom deutlich zu viel füttern. Da hilft nur Futter reduzieren und die Würmer absaugen. Panacur (ist zur Zeit umstritten) hilft nicht gegen Wenigborster in der empfohlenen Dosis.

    Und was würdest du raten? Mach zurzeit 5 Löffel Life rein + grünes Laub. Fütter ich weniger Life meckern die Schnecken.

  • Also bei 5 Löffel sollten die Schnecken eher im Paradies leben. Aber es kann auch sein, dass die Würmer die Schnecken stören beim futtern. Deutlich weniger füttern bis die Würmer sich zurück gezogen haben und halt die Würmer absaugen und große Wasserwechsel machen. Wenn so viele Würmer im Aquarium sind, sollte genug für die Schnecken da sein :) Ich würde auf 1 Löffel runter gehen und 2 mal einen halben am Tag füttern. Wenn die Würmer weg sind, dann auf 2 Löffel erhöhen. Das grüne Laub würde ich gegen braunes austauschen, denn zu viel grünes Laub belastet auch das Wasser :)

  • Ganz ehrlich, zwei gestrichene Löffel reichen bei deiner Anzahl von Nelen dicke. Und für die Schnecken gibt's ja auch noch Alternativen wie z. B. grüne Blätter (z. B. Brennessel), wenn nicht genug Biofilm da ist. Sauge soviel Würmer ab, wie es geht, füttere die Hälfte und beobachte die Vermehrung der Würmer.

    Du wirst sehen, daß Problem erledigt sich von alleine 😊.

    Und habe dabei Geduld.

    Ein kompletter Fastentag in der Woche schadet auch nicht.

    LG Winni

    55l Gemeinschaftsbecken mit blauem selektiertem Nachwuchs aus Schoko Sakura, 7 vietnamesischen Regenbogenkardinälchen, QBS und PHS

    54l Aquarium mit Schoko Sakura + bunter Nachwuchs, 3 ANS, PHS und QBS

    12l Schneckenaquarium mit 5 Helenas (Raubschnecken), QBS und PHS

  • Danke für die Antworten.. Dann werde ich mal auf 1 Löffel runterschrauben. Werde dann weiterhin grünes und braunes Laub anbieten.

    Ich hab mich halt an die Anweisung vom Life! gehalten. Hmmm... am Ende is man immer schlauer.

    Was mach ich wenn ich merke das die Schnecken schwächer werden am Fuß? Ist ja schonmal passiert.

  • Ich gehe immer nach den Indikatoren. Das sind in meinem Fall die Nöppis. Wenn ich die in Schacht halte (sind schon viele), dann ist alles gut. Genauso ist das dann mit Würmern. Wenn die schon aus Platzmangel aus dem Boden kriechen, ist da gewaltig was im Bodengrund. an Würmern. Schau aber, dass Du die halt absaugst und auch ruhig mehrere große Wasserwechsel machst, um das Aquarium zu entlasten. Das kann u. U. länger dauern.


    Ich vermute, dass die Schnecken wieder vermehrt was finden, wenn die Würmer verschwinden. Ansonsten mal etwas in Richtung Algensteine oder Spirulinasteine. Vielleicht haben andere noch eine Idee wegen den Schneckis :)

  • Ich gehe immer nach den Indikatoren. Das sind in meinem Fall die Nöppis. Wenn ich die in Schacht halte (sind schon viele), dann ist alles gut. Genauso ist das dann mit Würmern. Wenn die schon aus Platzmangel aus dem Boden kriechen, ist da gewaltig was im Bodengrund. an Würmern. Schau aber, dass Du die halt absaugst und auch ruhig mehrere große Wasserwechsel machst, um das Aquarium zu entlasten. Das kann u. U. länger dauern.


    Ich vermute, dass die Schnecken wieder vermehrt was finden, wenn die Würmer verschwinden. Ansonsten mal etwas in Richtung Algensteine oder Spirulinasteine. Vielleicht haben andere noch eine Idee wegen den Schneckis :)

    Ok danke. Morgen früh sieht man kaum die Würmer, aber sobald ich Staubfutter reinmach, is innerhalb einer Minute alles voll8|

    Wie Winnie schrieb: Blätter. Grün, braun. Ich hatte mir mal Algenblätter bestellt, die werden auch gefressen. Gemüse, Gemüseblätter...

    Ja Algenblätter hab ich auch. Wurden gut angenommen. Hab ich ganz vergessen.

    Was saget ihr denn zum Thema Dosierung von Life und Pudding. Wenn man ja den Angaben nich trauen kann.

  • robwall, die Dosierung einen gestrichenen Löffel für ca. 20 Nelen ist definitiv zu viel. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass bei Life da ein gestrichener (nicht voller😉) für 50 Nelen reicht. Dasselbe gilt für Pudding, ein erbsengroßes Stückchen für 50 Nelen. Wenn die noch Hunger haben, dann können sie ja mit den Blättern weitermachen. Zur Abwechslung kann man auch mal einen Tag in der Woche einen Lolli als Futter reinstecken, aber dann sonst nichts. Und wie schon geschrieben auch mal einen Fastentag einlegen und garnichts füttern, denn hungrig schauen die immer aus 😆.

    LG Winni

    55l Gemeinschaftsbecken mit blauem selektiertem Nachwuchs aus Schoko Sakura, 7 vietnamesischen Regenbogenkardinälchen, QBS und PHS

    54l Aquarium mit Schoko Sakura + bunter Nachwuchs, 3 ANS, PHS und QBS

    12l Schneckenaquarium mit 5 Helenas (Raubschnecken), QBS und PHS

  • Respekt! Du hast ja noch mehr als ich im Schneckenbecken! :)

    Ich vermute, dass da die Schnecken selber für genug Wurmfutter sorgen. Staubfutter füttere ich hier aktuell gar nicht mehr. Aber die Würmchen (ich mag die sehr, minus Planarien) mögen auch vorgemampfte Blattreste und was noch so von Schneckensticks oder Pudding (geringer dosiert natürlich, nie zusammen) übrig bleibt. Ich mulme zwar auch, bin da aktuell aber sehr vorsichtig (Baby Nöppis). Darum werde ich am Wochenende einen Teil des Bodens in dem Winzbecken so freiräume, dass eine Futterschale in ausreichender Größe reinpasst. Ich hoffe, dass ich die einfacher sauber bekomme und nicht mehr so viel im Boden landet. Ob es klappt, weiß ich natürlich noch nicht. Aber vielleicht auch für dich eine Idee für Blätter und Co.

  • Hallo,

    Gemüse kann man füttern, allerdings belastet das das Wasser anders als z.B. braunes Laub, daher davon eher geringe Mengen und wenn möglich kurz vor dem nächsten WW.

    Was mich noch etwas wundert. Wenn ich Life oder Pudding füttere, dann legt sich das in erster Linie als Film über die Pflanzen und die Deko rüber, aber nur ein sehr geringer Teil fällt direkt auf dem Boden. Landen denn bei dir ganze Brocken davon auf dem Bodengrund, so das die Würmer da dran kommen? Auf dem Bild ist leider nur ein sehr kleiner Teil vom Becken zu sehen, der scheint aber frei von Pflanzen zu sein. Da noch die eine oder andere Pflanze rein könnte auch verhindern, das so viel Futter den Boden erreicht.


    Gruß

    Uli

  • Mojen,

    also Gemüse fütter ich eh nur einen Tag vorm WW. Braunes Laub ist immer drin und grüns wird immer nachgereicht.
    Manchmal kommt auch ein Spirulinastein rein.
    Ich denke das die starke Strömung das Futter dahin treibt, da das Wasser mit Düsenstrahlrohre reingefeuern wird.
    Ich werd die Strömung mal etwas runterstellen.
    Die Stelle ist halt die einzig freie Stelle nur mit Kies. Der Rest ist wirklich bepflanzt oder mit Schiefer und Lavasteinen voll.
    Aber wenn es ja heist nicht mehr wie 2 Löffel Life! bei derAanzahl an Garnelen ist es ja klar das es zuviel Futter gibt. Hab vorher 4-5 Löffel reingemacht. Vielleicht sollte Tom die Dosierung mal anpassen auf der Dose8)

    Hatte mal Probleme mit zu viel Mulm. Hab dann Hornkraut und Muschelblumen reingemacht. Nach ner Zeit war der Mulm auch weg.
    Bis jetzt das Wurmproblem aufgetaucht ist. Ich denk ich hab auch zu spät reagiert weil einfach die Erfahrung fehlt:thumbsup:.

    Werde dann jetzt vor dem WW füttern, damit die Würmer nochmal alle hochkommen und dann kommt der Mulmsauger:evil:.
    Und dann wird mal nur 1 Löffel gefüttert und dann schauen wie es läuft.

  • Hast du denn evtl. noch andere größere Aquarien mit Fischen? Wie groß ist das Aquarium? Oder einen Bekannten, der dir ein paar Fische "ausleihen" könnte? Klingt jetzt doof, aber die würden sich über die Würmer freuen und ratz fatz weg schnabulieren. Panzerwelse wären auch super, die ziehen die richtig aus dem Boden. ABER natürlich nur Fische holen, wenn man die danach auch artgerecht halten kann / zurück geben kann! Und nach der Beckengröße richten. Wenn das Becken 20x30 ist in der Grundfläche dann natürlich nicht 15 Fische ausleihen :D

    Grüße Heike


    (320 Liter Gesellschaftsbecken, 55 Liter Scapers-Tank Garnelenbecken, 24 Liter Kampffischbecken)

  • Hast du denn evtl. noch andere größere Aquarien mit Fischen? Wie groß ist das Aquarium? Oder einen Bekannten, der dir ein paar Fische "ausleihen" könnte? Klingt jetzt doof, aber die würden sich über die Würmer freuen und ratz fatz weg schnabulieren. Panzerwelse wären auch super, die ziehen die richtig aus dem Boden. ABER natürlich nur Fische holen, wenn man die danach auch artgerecht halten kann / zurück geben kann! Und nach der Beckengröße richten. Wenn das Becken 20x30 ist in der Grundfläche dann natürlich nicht 15 Fische ausleihen :D

    Leider hat keiner so kleine Fische für ein 30x60cm Becken.
    Ich hab mich mal vor 2 Wochen im Aquaristikladen um die Ecke über Moskitobärblinge informiert aber die warten coronabedingt schon seit nem Monat auf Nachschub. Bin wirklich am überlegen in der nächsten Zeit anzuschaffen.
    Naja muss jetzt so funktionieren. Liebe ja die Herausforderung:thumbsup:.

    Sind Welse nicht eine Gefahr für die Garnelen?