Caridina-mix

  • Hallo zusammen,


    Wie schon im Thread "Hallo aus dem Saarland" vorgestellt, betreibe ich zwei Becken.


    Einmal ein 60L Nanocube von Dennerle mit einem Schwarm Perlhuhnbärblinge, Espes Keilfleck, Corydoras Juli und Sakuragarnelen

    und ein zweites Garnelen Becken.

    Ein 55L Scaperstank von Dennerle. Nach vielem Lesen hier im Forum und daraus genauerem Hinsehen / Beobachten, habe ich heute mit den Scapperstank einen Restart gemacht. Der Grund hierfür war, das entfernen des Nährbodens Dennerle Deponit Mix.

    Ich habe immer mehr Ausgasungen im Becken bemerkt und auch faule Stellen im Kies.


    Um die Nelchen, Schnecken und Corys nicht weiter zu Stressen, gibt's vorab leider unvollständige Daten.

    Diese werden dann morgen in diesem Beitrag ergänzt.


    Das Becken ist noch etwas trüb und die Bilder mit dem Smartfön gemacht... 🤷‍♂️


    Mein Garnelen Becken


    Garnelen-Art: Tigergarnelen / Caridina cf. cantonensis


    Wie lange sind die Nelen bis jetzt in dem Becken?: 03.2020, Restart 09.2020


    Beckenmaße:

    45x36x34cm


    Beckenvolumen:

    55 L (Dennerle Scaperstank)


    Filterung:

    Tetra Ex600 Aussenfilter


    Anzahl d. Garnelen:

    25 Stk (je 5x Raccoon- / Golden- / Deep Blue- / Rote- / Supertiger), Sakura Garnelen


    Beibesatz/Beifische?:

    7x Corydoras Pygmaeus, Geweihschnecken, Mosaik- und Orangene Rennschenke,


    Temperatur: Ø 24°C


    Futter:

    GT Pudding Classic, TetraMin Baby, ShrimpDiner (Versuch), Naturfutter (Kürbis, Fenchelkraut, Seemandelbaum-, Eichen- und Buchenblätter, Weidenrinde)


    Wasserwerte:

    ph: 6,5 ; kh: 9 °dh, gh: 7 °dH, NO2: 0,5 mg/l; NO3: 10 mg/l, NH3/4: 0mg/l; Cu: 0 mg/l; Fe: 0,25 mg/l; PO4: 0 mg/l; CO2: ~ 35mg/l

    PO4 hab ich nochmal mit 1mg/l nachgedüngt. Das Depot der Pflanzen ist ziemlich "leer"


    Wasserwechsel wieviel/wie oft?:

    2x min. 50% / Woche


    Bereits Nachwuchs?:

    regelmäßig


    Bodengrund:

    JBL Volcano Mineral / schwarzer Kies (Körnung 1 - 2mm)


    Pflanzen:

    Proserpinaca palustris,

    Staurgoyne Repens,

    Alternanthera Reineckii "mini"

    Eleocharis Parvula (Nadelsimse)

    Ludwigia Palustris (Sumpflöffelchen)

    Ludwigia repens var. Rubin ("Diamond Red")

    Bucephlanadra sp. "Centipede" 17


    Deko:

    Echtholzwurzel, Pagoden Steine


    Seemandelbaumblatt/Erlenzapfen?:

    ja, regelmäßig (1 Blatt & 2 - 3 Zapfen)


    Wasser:

    Leitungswasser, Aufbereitung mit Easy-Life Aquamaker und gelegentlich Easy-life flüssiges Filtermedium.


    Düngung:

    Easy-Life ProFito, Nitro, Fosfo, bei Bedarf Ferro und Carbo


    Bisherige Erfahrungen damit?:

    Läuft aktuell gut


    Sonstige Angaben:

    CO2 Zufuhr inkl. Nachabschaltung (25 Blasen / min), Beleuchtung Chihiros RBG LED mit Tagessteuerung, Söchting Oxydator Mini


    20200925_154827_autoscaled.jpg

    20200925_154848_autoscaled.jpg

    20200925_154907_autoscaled.jpg

  • sooooo, Freunde der Garnelen und Aquaristik.

    hier nun die ergänzenden Daten zur der oben angeführten Auflistung.


    Wasserwerte:

    ph: 6,5 ; kh: 9 °dh, gh: 7 °dH, NO2: 0,5 mg/l; NO3: 10 mg/l, NH3/4: 0mg/l; Cu: 0 mg/l; Fe: 0,25 mg/l; PO4: 0 mg/l; CO2: ~ 35mg/l


    Bei PH 6,5 und kh 9°dH hab ich meine Zweifel. Es wurde am Hardscape nichts geändert. Nur der Bodengrund getauscht. Die Abweichung zum LW liegt beim PH bei 1 (7,5 --> 6,5) und bei der kH bei 3 °dH (6° --> 9°). Die gh passt (8° --> 7°). Da werd ich meine Messreihe weiterführen.

    PO4 hab ich nochmal mit 1mg/l nachgedüngt. Das Depot der Pflanzen ist ziemlich "leer". Habe gestern nach dem Restart schon 1 ml FosFo gedüngt... schauen wir mal wie lange die Depots brauchen.


    Zu den Pflanzen. Ergänzt habe ich mit folgenden Pflänzchen:

    Eleocharis Parvula (Nadelsimse)

    Ludwigia Palustris (Sumpflöffelchen)

    Ludwigia repens var. Rubin ("Diamond Red")

    Bucephlanadra sp. "Centipede" 17


    Die Ludwigia Repens war recht groß und viel. Davon ist dann auch ein Teil in mein zweites Becken eingezogen.


    Ansonsten haben es die Nelen, Schnecken und Corys sehr gut überstanden. Die Farbgebung ist und war intensiv wenige Minuten nach dem umsetzen ins neu eingerichtete Becken. Gefressen wird auch rege... würde behaupten, aktuell sieht es sehr gut aus.


    Aktuelle Bilder gibt's hier -> Alben


    IMG_0022_autoscaled.jpg IMG_0024_autoscaled.jpg IMG_0023_autoscaled.jpg


  • Update zu den Wasserwerten


    Die "Einlaufphase" verläuft positiv. Der ph- und kh-Wert sind wieder im, für mich, normalen Bereich (!! ich verwende Leitungswasser !!).


    Lediglich das Phosphat lässt auf sich warten. Hierzu messe ich per Tröpfchentest 2x täglich (morgens / spät Nachmittags) und kann bisher keinen Phophatdünger (Easy-Life FosFo) Nachweisen (Tröpfchentest JPL PO4 Sensitiv, kleinster Wert < 0,02 mg/l).


    Zur Zeit bzw. bis zum Nachweis (> 0,05 mg/l) gebe ich aktuell 2x täglich, nach der Messung, 1 ml FosFo ins Becken (1ml / 50L --> 0,1 mg/l).

    2 Std später ist schon nichts mehr nachweisbar... Ich geh davon aus, dass die Pflanzen dies in sich aufsagen und ihr Depot füllen.

    Irgendwelche Auffälligkeiten der AQ Bewohner gibt es zur Zeit nicht.


    Wasserwerte:

    ph: 7 ; kh: 8 °dh, gh: 7 °dH, NO2: 0,0 mg/l; NO3: 10 mg/l, NH3/4: 0 mg/l; Cu: 0 mg/l; Fe: 0,25 mg/l; PO4: 0 mg/l; CO2: ~ 35mg/l

  • Hi Benni,


    einfach weil es mich interessiert. Es wird ja immer viel geschrieben zur KH. Du schreibst du möchtest Tigergarnelen halten bei einer KH von 8. Funktioniert das?

    Du hast konstant 35 mg/l CO2 im Wasser? Mehr als 20mg/l wird meines Wissens nach für Zwerggarnelen nicht empfohlen, aber kann ich auch nicht beurteilen. Brauchst du so viel CO2? Hast du so eine starke Beleuchtung über dem Becken? Hast du es schon ausprobiert ob es überhaupt einen Unterschied macht, wenn du "nur" 20mg/l fährst? Es kann sogar sein, dass mit etwas weniger CO2 die Pflanzen "etwas" weniger schnell wachsen und etwas kompakter und schmäler bleiben (was oft gewünscht ist).

    Düngst du Fe auf Stoß oder hast du 0,25mg/l dauerhaft? Wenn ich diesen Wert dauerhaft fahre, bekomme ich Pinsel-/Bartalgen. Wenn du auf Eisen auf Stoß düngst, verstehe ich den Wert.

    Hast du auch schon deinen Silikatwert überprüft? Diesen finde ich nicht in deiner Messung.


    Alles oben geschriebene sind nur Dinge die mich und vielleicht auch andere im Forum interessieren und keine Vorwürfe und keine zwingend notwendige Korrekturen. Viele Wege führen nach Rom und ich kenne gerne viele :thumbsup:


    Beste Grüße

    Patrick

  • Hallo Patrick,


    also... folgende Info zu deinen Fragen:

    Die Tigergarnelen sind schon seit April 2020 im Becken bei einer Kh von 7 - 8°dh ohne zwischen Fälle.

    Einziges Manko waren bis heute die Pagoden Steine, die trotz des aufhärtens (2° dH) im Becken hatte.

    Diese sind nun einem Lava & Drachenstein gewichen. Somit sollte die kh bei nächsten WW auch wieder niedriger sein.


    Zum CO2

    Ich hab in dem AQ das Amerikanische Kammblatt "Proserpinaca palustris". Hier wird empfohlen einen CO2 Wert von 20-30 mg/l zu fahren, um ihr Orange-Rotes Aussehen hervorzubringen.

    Da ich aber nur vom Dauertest ausging (Dunkel Grün - Grün) hab ich da nie nachgemessen. Letztens hab ich mir dann mal nen Tropfentest zugelegt und Nachgemessen. Nun Versuche ich, nach dem neu aufsetzten einen CO2 Gehalt um die 25 - 30 mg/l einzustellen.

    Dazu läuft meine CO2 Anlage sowieso "nur" 8 Std. Es geht jetzt quasi an die Feineinstellung.


    Die Beleuchtung ist die Chihiros RBG A451 Plus LED (mit Tagessteuerung) mit 29W / 1250 lm. Diese läuft aber nicht dauerhaft auf 100% Leistung.

    Programmiert hab ich da max. 90% um die Mittagszeit. (Abstand Leuchte bis zum Bodengrund 36cm / Wassertiefe 23cm).


    Düngung

    Das Fe dünge ich nicht mehr alleine, sondern mit dem ProFito von Easylife 1x/Woche bzw. nach dem WW. Ist ja dann quasi ne Stoßdüngung, da ich hier nicht mehr nachdosiere. Bartalgen hatte ich in meinem anderen Becken, aber nur an EINER Pflanze (Cyperus Helferi) und sonst nirgends...


    Den Silikatwert habe ich noch nie überprüft, warum auch immer... hatte bisher keinen Anlass dazu...kann ich aber gerne Nachliefern ;)

  • Hallo Benni,


    danke für deine ausführliche Antwort :)


    Wie es sich mit deinen Tigergarnelen weitentwickelt und ob es Spätfolgen gibt oder nicht würde mich jedenfalls interessieren. Halte uns hierzu gerne auf dem Laufenden. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass es den Tierchen auch weiterhin so gut geht :thumbup:


    Den Silikatwert zu messen wird sicher kein Fehler sein. Sollte doch mal etwas sein, hast du eine Schraube an der du drehen kannst. Wenn du einen Silikatwert im niedrigen Bereich hast, ist es natürlich immer ärgerlich extra einen Test für die initiale Messung anzuschaffen. Du kannst es auch einfach wie bisher darauf ankommen lassen und falls dir etwas auffällt reagieren. Mich persönlich interessiert immer was mein LW so alles enthält, d.h. ich würde den Wert schon aus reiner Neugier messen :D

    zur Beleuchtung.... wenn ich mich nicht verrechnet habe, wären bei 100% Leistung der LED Leuchte,

    33,7 lm/Liter möglich.

    1250 lm (max) bei 37 Liter (45x36x23cm). da ich max. 90% Leistung eingestellt hab, kommen dennoch 30lm/L raus...

    Soweit ich weiß wird Lumen pro Liter immer auf das Gesamtvolumen des Aquariums gerechnet. In deinem Fall eben auf die 55 Liter. Das ergibt 22,72 Lumen/Liter. Bei 90% der Leistung noch gerade so 20 Lumen pro Liter. Auf was ich raus will ist, dass es stimmt, dass für die Pflanze eine hohe Zugabe von CO2 empfohlen ist, aber über Lichtintensität gewissermaßen gesteuert wird wie viel von dem CO2 überhaupt von den Pflanzen aufgenommen werden kann. Mit 20 Lumen pro Liter bist du gerade so aus dem Schwachlichtbereich raus und es macht sicher auch Sinn zusätzliches CO2 zuzuführen, gerade auch weil durch den Besatz nicht ausreichend CO2 vorhanden sein könnte. Bei deiner Beleuchtung gehe ich aber stark davon aus, dass 10-20mg/l CO2 mehr als ausreichend sind, weil ich einfach nicht glaube, dass die Pflanzen in der Konstellation mehr aufnehmen können. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn du uns auch hier mit Bildern auf dem Laufenden hälst, was die Proserpinaca palustris und gerade auch die weiteren rötlichen Pflanzen in deinem Aquarium betrifft. Für ein richtig knalliges rot in Kombination mit einem schönen kompakten Wuchs würde ich erwarten, dass deutlich mehr Licht nötig ist. Die meisten roten Pflanzen werden deswegen rot, weil sie sich vor dem "zu viel" an Licht schützen. D.h. viel Licht, dementsprechend dann auch eine gute Versorgung mit CO2 mit einem nicht allzu hohen NO3- und PO4-Wert bringen bei vielen roten Pflanzen am besten die rote Farbe zur Geltung. Ich bin auf deine Ergebnisse gespannt, weil auch hier ist das Geschriebene nur von was ich persönlich ausgehe. Die Proserpinaca palustris hatte ich selbst noch nicht im Aquarium und daher kann ich nur annehmen, dass es sich bei der Pflanze ähnlich verhält wie bei vergleichbaren.


    Beste Grüße

    Patrick

  • Hallo Fey,

    das Garnelenpaket habe ich von Garnelen Kling. Wie diese dort gehalten wurden habe ich nicht erfragt und auch keine Info ob LW oder Osmosewasser Haltung auf der HP gelesen.

    Der regelmässige Nachwuchs bezieht auf alle Nelen. Konnte gerade heute wieder jungen Nachwuchs(ca. 0,5 cm), als auch ca. 1cm grosse Nelen sichten.