Probleme mit Garnelen

  • Hallo zusammen,



    meine Garnelen bereiten mir (mal wieder) Sorgen und da eigentlich gerade ein zweites Becken einläuft (für White Pearl Garnelen), wollte ich einmal nachfragen, ob ich einfach nur Pech habe oder etwas Grundlegendes falsch mache.


    Ich habe mein erstes Garnelenbecken im September 2019 aufgesetzt, Ende Oktober sind dann Spitzschlammschnecken eingezogen und ca. einen Monat später im November 12+1 Blue Carbon Rilli Garnelen aus Toms Shop. Von den 13 Ursprungstieren habe ich in den Folgemonaten in jedem Fall ca. 11 regelmäßig gesehen. Sie sind ordentlich gewachsen und kräftig gefärbt aber ich habe in all den Monaten noch nie Nachwuchs gehabt. Es sind wohl mehr Weibchen als Männchen gewesen (was denke ich aber nicht so schlecht war), Eiflecke und vereinzeltes Paarungsschwimmen konnte ich beobachten aber nie „Eiertanten“.


    In meinem Bestreben meine SSS gut zu versorgen und am Leben zu halten habe ich es dann im März wahrscheinlich etwas mit der Frischfutterzugabe (überbrühte Bio-Zucchini) übertrieben. In der Zeit war ich ziemlich im Stress und der Wasserwechsel war wohl nicht so regelmäßig und ausgiebig ausgefallen wie es nötig gewesen wäre. Jedenfalls hatte ich auf einmal ein Tier mit „Ausfallerscheinungen“ (Kreiseln, unkoordinierte Bewegungen) im Becken, was auch etwas milchig aussah. Ich habe das Tier separiert, es ist dann leider über Nacht verstorben. Als Erstmaßnahme habe ich einen großen ca. 80%igen Wasserwechsel vorgenommen, da mein Verdacht eine bakterielle Infektion war. 2 Tage später habe ich dann leider ein weiteres totes Tier gefunden.


    Für ca. 2 Wochen habe ich alle 2 Tage einen 80%igen Wasserwechsel gemacht, das Wechselwasser habe ich am Tag zuvor abgefüllt und mit Wasseraufbereiter, Easy life „Voogle“ und Seemandelbaumsud versetzt. Weitere tote Tiere habe ich keine gefunden, der Besatz hat sich auf ca. 6 eingependelt. Mein dicht bewachsenes Becken und das ähnliche Aussehen der Tiere machen ein genaues Zählen leider etwas schwierig, aber 6 waren in jedem Fall immer gleichzeitig zu sehen.


    Ich habe die Fütterung der SSS reduziert, es gibt jetzt 1x pro Woche ein grünes Brennnesselblatt (überbrüht) und am Tag des Wasserwechsels ein Stück überbrühte Zucchini, was übrigbleibt wandert in den Müll. Den Wasserwechsel habe ich angepasst auf ca. 60-70% wöchentlich und alle 3 Wochen dann einmal ca. 90%. Ich verwende Wasseraufbereiter, Liquid Humin und Easy life „Voogle“ in der normalen „Erhaltungsdosierung“. Außerdem ist immer ein Stück Seemandelbaumblatt und momentan ein Eichenblatt im Becken.


    Alles schien gut zu laufen die letzten Wochen/Monate aber gestern ist mir dann ein extrem passives Tier aufgefallen. Ich habe es zur Sicherheit rausgefangen, separiert und keine 2 Stunden später war es tot. Diesmal ist absolut nichts auffällig, keine Verletzungen, keine Verfärbungen (milchig oder braun), der Darm war gefüllt und ich bin ehrlich gesagt etwas ratlos. Die Tiere, die ich gestern Abend noch gesehen habe, waren munter und aktiv, aber ich habe trotzdem nochmal zur Sicherheit Wasser gewechselt (ca. 50%). Der letzte WW war Montagabend, das Tier ist also auch nicht direkt nach dem letzten WW verstorben.


    Ich hoffe, ihr habt vielleicht ein paar Ideen was meine Probleme verursacht, denn es scheint ja auch nicht normal zu sein, dass ich überhaupt keinen Nachwuchs habe. Ich würde die Rillis gerne auf lange Sicht mit Blue Dream „aufstocken“, aber nicht, solange ich nicht weiß, was los ist.


    Eine kleine Anmerkung im Voraus, eine Umstellung auf Osmosewasser kommt für mich eigentlich nicht in Frage. Ich habe mich letztes Jahr deswegen gegen Bees und Tiger entschieden, und alle weiteren Garnelen, die hier einziehen, werden in jedem Fall auch auf Leitungswasser gehalten und gezüchtet worden sein.



    Hier nun der ausgefüllte Fragebogen:



    Wie lange läuft das Aquarium schon?


    Seit September 2019.


    Wie viel Liter Volumen hat das Aquarium?


    30 Liter


    Wieviel Tiere leben ungefähr im Aquarium?


    6 Garnelen und eine nicht zählbare Anzahl SSS


    Was füttern Sie, wie viel und wie oft?


    Pudding und Life Premium Protein im Wechsel. Ich halte mich an die vorgeschlagene Dosierung, also jetzt ca. ein halbes erbsengroßes Stück Pudding und ca. ¼ des Dosierlöffels, der beim Premium Protein dabei war. Laub ist immer im Becken (Eiche, Seemandelbaum) und einmal pro Woche gibt es ein überbrühtes frisches Brennnesselblatt und 1 Scheibe Zucchini.


    Wenn es kürzer wie 6 Monate läuft, wie lange wurde es zuvor ohne Besatz eingefahren? Wurde während dem einfahren ohne Tiere die Mikrofauna gefüttert? Wenn ja mit was?


    n/a



    Leitungswasser im Einsatz? Wie sind die Leitungswasser Werte GH (Gesamthärte), KH (Karbonathärte), Nitrit, Nitrat, Phosphat direkt vom Hahn abgezapft?


    Ja, die Werte im Wechselwasser sind GH6, KH 4, Nitrit <0,3 (der kleinste messbare Wert). Nitrat/Phosphat messe ich nicht.



    Verwenden Sie einen Wasseraufbereiter? Wenn ja welchen?


    Ja, Sera aquatan.


    Verwenden Sie Osmosewasser und wenn ja mit welchem Mineralsalz (Marke) härten Sie auf?


    n/a


    Wenn Sie Osmosewasser verwenden: Wie hoch ist der pH Wert im aufgesalzenen Wechselwasser (bevor es ins Aquarium kommt)?


    n/a


    Wie sind die Werte GH (Gesamthärte), KH (Karbonathärte), Nitrit, Nitrat, Phosphat im Aquarium?


    GH 6, KH 4, Nitrit Nitrit <0,3 (der kleinste messbare Wert). Nitrat/Phosphat messe ich nicht.


    Mit was messen Sie die Wasserwerte (Tropfentest oder Teststäbchen)?


    Tropfentest von Sera bzw. JBL.


    Welcher Filter ist im Einsatz (Marke & Bezeichnung)?


    Pat Mini


    Wann wurde der Filter zuletzt gereinigt und wie alt ist der?


    Der Filter ist im Becken seit September, der Schwamm wurde noch nie ausgewechselt. Ausgewaschen wurde er letzten Monat.


    In welchem Intervall wurde bisher Wasserwechsel gemacht und wie viel Liter?


    Einmal wöchentlich, 60%/60%/90% (circa)


    Welchen pH hat ihr Aquariumwasser?


    7


    Wie lange (und wie viel) ist es her das vor dem einsetzen neuer Tiere Wasserwechsel gemacht wurde?


    Es wurden keine neuen Tiere eingesetzt.


    Welcher Bodengrund wird verwendet?


    Garnelenkies von Dennerle


    Wird ein Nährbodengrund verwendet? Wenn ja, welcher?


    nein


    Dekosteine im Aquarium? Welche Sorte/Hersteller?


    Lavasteine


    Plastikdeko im Aquarium?


    nein


    Holz/Wurzeln im Aquarium? Welche Art/Sorte?


    Nur ein kleines Stück Moorkienholz.


    Hund oder Katze im Haushalt die ein Flohhalsband trägt oder mit Floh / Zeckenmittel behandelt wird/wurde?


    Mein Hund wird täglich mit Ballistol Animal Stichfrei eingesprüht seit April. Allerdings nie im selben Raum und ich fasse auch nicht ins Aquarium, wenn der Hund eingesprüht wurde bzw. gestreichelt wurde.


    Kürzlich Hund oder Katze vom Nachbar gestreichelt?


    nein


    Woher stammen die Aquariumpflanzen? Aus lokalem Handel?


    Lokaler Handel.


    Wurden Bundpflanzen eingesetzt? (Das sind Pflanzen ohne Töpfchen wie z.B. Wasserpest)


    Bei der Cabomba bin ich mir nicht sicher, es kann sein, dass diese ohne Töpfchen war. Allerdings ist sie schon seit September im Becken.


    Kürzlich erst neue Dinge wie Pflanzen, Deko, Schnecken, andere Tiere eingesetzt?


    Ja, Pflanzen (Zwernadelsimse), die beim Einrichten des zweiten Beckens vor ca. 2 Wochen übriggeblieben waren. Die Pflanzen waren aus Toms Shop und in vitro.


    Wird/wurde der Bodengrund abgesaugt mit einem Mulmsauger?


    Der Bodengrund wird nicht abgesaugt.


    Werden die Pflanzen gedüngt? Mit welchem Dünger?


    Ja, mit Profito von Easy Life.


    Ein Bild vom Aquarium ist auch oft hilfreich, wenn möglich eines mit anhängen.


    Ist angehangen. Das Foto ist aktuell von heute Mittag. An der Scheibe sind Luftblasen, keine "Würmchen" oder ähnliches unerwünschtes Getier. Ich habe auch noch ein Foto der gestern verstorbenen Garnele gemacht, das kann ich auch hochladen, wenn das hilft.


    LG


    ps.: Sorry für den langen Text, und einen lieben Dank an alle, die bis zum Ende durchhalten^^

  • Hallo Fey,


    es ist immer schade, wenn es nicht läuft.


    Mir fallen zunächst nur die üblichen Verdächtigen auf: Das Wurzelstück und -es tut mir leid das sagen zu müssen- das Leitungswasser. Im Leitungswasser sind 2.000 Stoffe enthalten, die natürlich nicht alle getestet werden können. Von den Werten her sieht es gut aus aber das heißt nicht, dass nicht irgendwas enthalten ist, was den Garnelen nicht bekommt. Dafür spricht auch, dass sie sich nicht vermehren.


    Bei einer bakteriellen Infektion müsstest du auch noch andere Auffälligkeiten haben wie beispielsweise vereinzelte Trägheit oder Unlust beim Fressen.


    Ansonsten fällt mir nichts weiter auf, alles richtig gemacht. ;):)

  • Für mich ist es unten am Boden sehr dunkel, da die Oberfläche voll mit Schwimmpflanzen ist.

    Ich würde da mal etwas davon entfernen. Nelen können auch bei Häutungsproblemen sterben. Da wäre dann eine regelmäßige Mineralienzufuhr von Nöten, z. B. MINERAL HEALTHY.

    Von den Wasserwerten müßte es eigentlich passen. Allerdings würde ich doch mal den NITRATWERT messen. Wenn der sehr hoch ist, z. B. 30+, dann ist dies nicht gut. Er sollte bei 10 liegen.

    Und schon viele hier haben deswegen auf Osmosewasser umgestellt.

    LG Winni

  • @ kettwi



    Das Wurzelstück war aus dem Paket „Moorkienzweige & Bruchstücke“ aus Toms Garnelenshop. Ich gehe doch davon, dass er nur garnelentaugliches Holz verkauft? Es ist auch erst seit ca. 1 Woche im Becken.


    Ich hatte hier eigentlich noch nie Probleme mit Leitungswasser und Aquarien allerdings sind dies meine ersten Garnelen. Und es stimmt natürlich, dass man nicht alle Parameter messen und kontrollieren kann.


    Ein ehemaliger Studienkollege sagte zu dem Problem nur, ich hätte mir direkt Garnelen holen sollen, die ursprünglich aus Leitungswasserhaltung und Zucht stammen. Eine Bekannte aus den USA meinte, es liege wahrscheinlich am Stamm. Ich kann mir das aber eigentlich nicht vorstellen, da man von den Garnelen aus dem Shop eigentlich nur Gutes liest und hört.



    Manchmal ist die ein oder andere schon etwas träge, wobei ich das eher auf Aktivitätsphasen schieben würde. Fressen tun sie eigentlich gut, wenn es Zucchini gibt geht immer die Post ab^^



    Es ist halt doof, wenn man immer wieder Tiere verliert und nicht weiß, woran es liegt :(



    @ Winni



    Ja, meine Becken sind immer etwas „schummrig“ ;) Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das besser für die Aquarienbewohner ist. Von lichthungrigen Pflanzen habe ich mich schon vor Jahren verabschiedet. Die Schwimmpflanzen sind etwas zu lang gewachsene Cabomba, ich habe es diese Woche nicht geschafft beim WW zu gärtnern.


    Mineral healthy gebe ich nicht zu. Da mir noch nie etwas in der Richtung aufgefallen ist, habe ich das bisher nicht als notwendig empfunden. Ich werde es aber in jedem Fall einmal damit probieren.


    Wir haben hier keine Probleme mit Nitrat im Leitungswasser. Laut Wasserwerken liegt der Wert im Schnitt bei 8,36mg/l. Der Höchstwert war 9,72 mg/l; die Zahlen sind von 2019. Ich habe, als ich mit der Aquaristik angefangen habe, auch Nitrat gemessen und das war immer die unterste Stufe beim Sera Test (also „0“, wahrscheinlich irgendwo zwischen 0 und 10, was der nächste Wert gewesen wäre). Das ist allerdings schon Jahre her und ich werde mir in jedem Fall nochmal einen Nitrat- und auch Phosphattest besorgen um das zu prüfen.



    @ Gaston


    Wir haben hier eigentlich keine Probleme mit Nitrat oder Phosphat, siehe dazu auch die Antwort an Winni. Die Tests werde ich mir in jedem Fall nochmal besorgen.



    @ Catwiesel


    Ja, nur Brennnessel und Zucchini. Die Brennnessel sind vom Waldrand, fernab bewirtschafteter Felder oder befahrener Straßen und sie wachsen an einer Stelle, die es für Hunde eigentlich unmöglich macht sie zwecks Revierabsteckung zu markieren^^


    Die Zucchini sind immer Bio-Zucchini.



    Ich werde in jedem Fall auch nochmal meine Nitrat- und Phosphatwerte posten, sobald ich die Tests habe.



    LG

  • Sie bekommen ja auch noch Life Pudding und Life Premium Protein als Hauptfutter. Das sollte für die Proteinversorgung doch eigentlich ausreichen, oder? Mineral healthy werde ich in jedem Fall einmal ausprobieren um Häutungsprobleme auszuschließen.


    LG

  • @ Isidora



    Der pH-Wert im Wechselwasser ist auch 7.



    Meine Becken laufen ohne Heizung und die Temperatur schwankt mit der Raumtemperatur. Momentan sind es 22°C im Aquarium. Die Temperatur im Wechselwasser habe ich noch nicht gemessen, da es aber in der Regel ca. 24 Stunden im selben Raum steht bevor ich es verwende, sollte der Unterschied nicht sehr groß sein.



    @ nano_aq


    Die Mooskugeln habe ich noch gar nicht ausgedrückt. Ich wusste nicht, dass das nötig ist. Das werde ich beim nächsten WW in jedem Fall einmal machen (unter dem Wasserhahn, nicht im Becken natürlich).



    LG

  • Träge sind Garnelen eigentlich nicht. Manchmal ziehen sie sich etwas zurück um vielleicht mal zu ruhen, aber das sind recht kurze Phasen. Ansonsten sind sie immer am wuseln.


    Ich hatte das mal ähnlich in einem Becken. Allerdings Nachwuchs ohne Ende. Aber immer mal eine Tote. Ist bei meiner Menge zunächst mal nicht so ins Gewicht gefallen, aber man fängt an zu suchen. Als erstes habe ich nachts über Zeitschaltuhr eine Belüftung zugeschaltet, da ich viele Pflanzen hatte und vermutet habe, dass gegen Morgen zu wenig Sauerstoff im Becken sein könnte. Die Garnelen waren auf alle Fälle agiler, aber das Problem war vielleicht besser, aber nicht weg. Letztlich habe ich dann doch eine Antibiotika Kur gemacht, dann gab es noch ein- oder zwei Tote, seitdem wuseln alle wie wild und ich hatte keine Ausfälle mehr. Das Antibiotika hat auch niemandem geschadet. Alle anderen Bewohner waren und sind fit.


    Vielleicht ist das ja noch eine Option.

  • @ kettwi


    Träge ist vielleicht das falsche Wort, sie haben halt Ruhezeiten, in denen sie in den Pflanzen sind und sich nicht viel bewegen. Manchmal sitzt auch eine minutenlang auf der Mooskugel. Sobald es Futter gibt, sind sie aber fix unterwegs.



    Antibiotika kommt für mich leider bei nur noch 4 oder 5 Tieren, die sich auch nicht vermehren, nicht in Frage. Ich gebe jetzt das Easy Life Voogle in der Dosierung für kranke Tiere hinzu. Bisher habe ich keine tote oder sich komisch verhaltende Garnele mehr gesehen.



    Ich war heute auch im lokalen Zoofachgeschäft mit Aquaristik Abteilung und habe da die fehlenden Tests geholt. Der Verkaufsberater hat netterweise einen Kollegen geholt, der privat Garnelen züchtet und zurzeit 60 Becken unterhält. Ich habe ihm mein Problem geschildert, er wusste leider auch keine Lösung. Er meinte, manchmal hat man halt einfach Pech mit einem Stamm. Er hat das Leitungswasser als Ursache aber weitestgehend ausgeschlossen. Seine Neocaridina hält er auch in ganz normalem Leitungswasser und bisher ist ihm auch nicht zu Ohren gekommen, dass irgendjemand hier in der Gegend Probleme hat. Natürlich könne man nie ausschließen, dass das Wasserwerk grade in dem Zeitraum, wo man Leitungswasser abzapft irgendwas zum Leitung spülen/pflegen oder desinfizieren einsetzt.



    @ Winni & Gaston


    Der Nitratwert in meinem Leitungswasser ist bei 1 (der Test ist nur ganz schwach gelb gefärbt), bei dem Phosphattest tue ich mich schwer überhaupt einen Hauch von Blau auszumachen, also 0,1 mg/l oder weniger. Im Aquariumwasser sind die Werte genauso (also 1 mgL NO3 und P04 0,1mg/l oder weniger).



    LG

  • @ nano_aq


    Bei den Garnelen ist es jetzt zum ersten Mal in der Dosis für kranke Tiere im Einsatz, die Garnelen sind munter und ich hatte keine Ausfälle mehr. Ob es langfristig wirkt muss sich noch herausstellen, ich bin jetzt bei Tag 4 mit der Dosierung.



    Ich hatte das „Voogle“ allerdings auch bei meinen Channa im Einsatz. Mein Pärchen hatte sich nach der Winterruhe ziemlich in die Wolle gekriegt und hier sind alle Verletzungen ohne irgendwelchen Pilzbefall o.Ä. abgeheilt.




    LG