Hallo und viele Grüße

  • Also ich kann dir sagen das in einem unserer Becken erst Osmosewasser zum Einsatz kam nach dem festgestellt wurde, dass zu viel Silikat im Wasser gewesen ist. Sowohl im Leitungswasser als auch im Aquariumwasser war der Wert so hoch das er nicht mehr Messbar gewesen ist. Mit Osmosewasser ist kein Silikat mehr feststellbar. Also entweder wird alles rausgefiltert wovon ich persönlich ausgehe, oder aber das restliche Silikat wird im Becken verwertet.

  • Hallo DumDieDum

    Eine Osmose Anlage ist garnicht so groß wie du dir das vielleicht vorstellst. Wenn ich meine nicht brauche steht sie in einem Eimer unter dem Schrank.

    Wenn ich sie brauche wird sie schnell an den Wasserhahn im Bad angeschlossen und ich lege die in die Badewanne. Dann kann das Abwasser direkt abfließen.

    Innerhalb von ca. 50 Minuten habe ich 15 Liter Wasser, welches ich in den Klapp-Kanistern von Tom aufbewahre. Die nehmen nicht viel Platz weg.

    Im Foto sieht man die Osmose Anlage und meinen Mulmsauger. Das ist ein normaler 10 Liter Eimer. 😉

  • . Gibt ja auch solches und solches Silikat. Aber meins kommt defenitiv aus der Leitung.

    Bis jetzt sind die Garnelen bei mir munter und am Fressen. einige sind allerdings hell geworden- was ja kein gutes Anzeichen ist...

    Ich will an sic auch nicht abwarten, bis es den Tieren schlecht geht. Die können ja nichts dafür und sind mir gnadenlos ausgeliefert.

    Hallo Schubi.

    Silikat ist Silikat!

    Meinst du nicht das wenn deine Tiere schon heller werden das es ihnen schon schlecht geht?

  • Hallo Schubi.

    Silikat ist Silikat!

    Meinst du nicht das wenn deine Tiere schon heller werden das es ihnen schon schlecht geht?

    Naja. Es waren welche dabei, die schon nach ein paar tagen verblasst sind und trotzdem die ganze Zeit munter durch die gegend schwimmen. Es sind auch welche dabei, die ihre dunkle Farbe wider bekommen haben, es sind auch welche dabei, die die ganze Zeit über dunkel gebleiben sind. (Zu den hellen ein oder zwei sehen der Eisprinzessin von Winni ähnlich)

    Aber wie gesagt, ich will die Tiere nicht schädigen und schaden. Daher auch die recht kurze Frist für mich bis zum Wochenende eine Entscheidung getroffen zu haben.

    Ich bin nun aber auch auf verschiedenen Artikel gestoßen, die sagen Silikat schadet den Garnelen nicht. Trotzdem... Ein Verdacht reicht mir in dem Fall.

    Ich habe aber auch inzwischen Kontakt zu einem Impateur für Osmosetechnick aufgenommen. Er meinte normaler weise werden Silikate von einer Osmoseanlage zu 70% zurückgehalten. Was ich mir eventuell vorstellen kann ist eine dirkt Flowanlage. - Auch wenn sie etwas teurer ist. (Aber dann habe ich auch noch was davon - Trinkwasser... Steht aber nicht im Vordergrund) kommt auf den Preis an, den er mir macht. Osemosewasser wird ja tatsächich auch für Schmetterlingsbuntbarsche von einigen emfohlen, die ich ja im anderen Aqurium habe... Von daher... Im augenblick steht sie Chance das becken abzugeben oder zu behalten bei 50% zu 50%.

    Muss das Silikat Ex zwingend in den Filter oder wirkt es auch wenn man es (wie ph safe) im Beutel irgendwo im Becken deponiert? Vielleicht mal ausprobieren?!

    Das habe ich auch erfragt, Nein, das geht leider nicht. Das Zeugs mus surchspühlt und nicht nur umspühlt werden. Wäre sonst eine Einfache Möglichkeit gewesen.


    Danke nochmal für die vielen Ratschläge von euch, die mich ins weitere nachdenken bringen. Davor war ich mir zu 90% sicher das Aqurium abzugeben...

    Der Geist der Nachsicht müßte uns alle zu Brüdern machen;
    der Geist der Intoleranz aber macht die Menschen zu Bestien.
    (Voltaire 1694-1778)