Mein erstes Becken

  • Huhu. Noch sind alle Werte stabil. Auch leider das Nitrit. Ich hoffe, dass es demnächst anfängt zu sinken. Das Warten find ich doch sehr anstrengend. ;-)

    Ich war nun noch mehrmals in verschiedene Geschäfte, die Garnelen anbieten. Ich glaube, dass mir doch die blauen zum Anfang am besten gefallen.

    Was mir noch aufgefallen ist, ist dass auf der Oberfläche eine dünne Schicht drauf ist. Ich konnte es aber nicht aufnehmen. Ist ist so leicht silberfarbend bis blau. Aber es unterscheidet sich doch stark von z.B. Öl auf der Oberfläche. Ich habe es dann eben mal möglichst gut abgeschöpft. Mal sehen, ob es wieder auftaucht.

    Im Bodengrund kann ich noch stellen erkennen, wo Luft ist. Sollte ich da drin rumstochern, dass die Luft da rauskommt? Oder ist das völlig egal. Inzwischen habe ich auch einen Mineralstein eingesetzt.

    Hmm obwohl ich noch nicht mal das erste Becken am laufen hab fange ich schon an über ein weiters Becken nachzudenken bzw. zu planen. ;-) Finde ja Winnis Schokies echt toll und interessant....

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]

  • Dank euch für die Antworten. Nächstes mal werde ich es mit dem Küchentüchern probieren. Mit dem Abschöpfen hat es aber auch ganz gut geklappt. :-)

    Wo ich nun echt erstaunt bin, ist, dass der Nitrit test von gestern zu heute nichts mehr anzeigt. Also kein Nitrit nachweisbar. Habe zur Vorsicht zwei mal getestet und auch noch mal mit dem Ratestäbchen getestet. :-) Auch der Bakterienrasen an den Hölzern ist zurückgegangen.

    Ich glaub, ich kann mir dann Gedanken über die Tiere machen. Ich denke, ich werde am Anfang 15 einsetzten. Sie mögen es ja gesellig und ich habe mit 60l ja auch etwas Platz. ;-)

    Leider hat Tom zur Zeit nicht die Tiere meines Begehrens. Aber mein Händler vor Ort. Ich war da nun schon mehrmals schielen. Die haben die Tiere dort in einem getrnten Becken. Ich weiß, dass die sie die Tiere auch im Leitungswasser halten. Es ist sogar das gleiche Wasserwerk. ;-) Das heißt von den Wasserwerten sollte es sich ja nicht so stark unterscheiden. Die Tiere sehen auch ziemlich fit aus und sind dort im Laden ganz schön am hin und her wusseln. - Ich glaube, dass ich es dann dort mit den Tieren versuchen werde. Oder was meint ihr? Werde auf jedenfall noch fragen, von wo sie sie beziehen. (Von wegen Importtiere und den oftmals eingeschläußten Krankheiten/Pilzen/Bakterien)

    Ach wie freue ich mich, dass das Aquarium bald bewohner bekommt!

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]

  • Guten Morgen !

    Ich habe da noch eine Frage zu dem erst Bezug. Also wie ihr das handhabt.

    Also Tom hat ja in einem Beitrag geschrieben, das er vor jedem Einzug von Garnelen einen großen Wasserwechsel empfiehlt. Das werde ich dann auch machen. Auch wenn keine anderen Gernelen drin sind. (Ein paar Schnecken befinden sich im Becken).

    Wie schaftt man ansonsten einen möglichst harmonischen Erstbezug? (Hier im Norden werden ja zum Einzug Kränze gebunden. Aber ich glaube das werden die Garnelen nicht schätzen. ;-) ) Sollte man den tieren gleich was zu Futtern anbieten? Also etwas Pudding rein, Blätter und eventuell so nen Garnelenlolli? Oder ist es besser sie bekommen erst mal nichts, so das sie in ohne Ablenkung ihre neue Umgebeung kennenlernen können? Zu Fressen werden sie sicherlich auch schon so etwas finden. - Das Becken soll ja auch nicht mit zu viel Futter gleich am Anfang belastet werden. - Acuh... Wie merke ich eigendlich später, dass ich zu viel füttere. Bei Fischen gibt es ja diese Faustregel, dass alles was nicht innerhalb von 2min weg ist, zu viel war.

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]

  • Du kannst in jedem Fall jetzt schon mal 1-2 überbrühte Blätter ins Becken legen. Dann würde ich die Nelen nach Toms Anleitung einsetzen und am nächsten Tag dann Life! oder Pudding geben. Hierbei ist die Fütterungsanleitung auf den Dosen eine gute Orientierung. Allerdings gebe ich auch in meinem 60 er mit den ca. 300 Nelen nie mehr als einen gehäuften Löffel Life!. Dafür dann lieber 2x tägl. Bei deinem Anfangsbesatz reicht vermutlich 1x tägl. ein knapper Löffel. Die Microfauna in deinem Becken entwickelt sich erst mit der Zeit, aber es ist schon durchaus was vorhanden. Auch die futtert Life/Pudding. Garnelenlolli würde ich noch warten und sich das Ganze erstmal einlaufen lassen. An den Lollis hängt doch recht viel Futter dran, was vermutlich erstmal nicht so schnell gefressen wird und dann nur unnötig das Wasser belastet.

    Wie viel Futter ist schwer zu sagen. Wenn sie sich überschlagen beim Füttern, hast du sicher nicht zuviel gefüttert. Schau, dass immer 1-2 Blätter in unterschiedlichen Stadien der "Auflösung" im Becken sind und gib Anfangs Toms Futter in etwa nach Futteranleitung und taste dich ran. Im Hinblick auf die anfangs noch etwas sensible Biologie im Becken empfehle ich, es lieber langsam angehen zu lassen.

    Ob du zu viel fütterst, merkst du eigentlich nicht wirklich, da der Filter ja auch "mitfuttert". ;)

  • Danke für die ratschläge. Ja ich werde es langsam angehen.

    Ich habe Geweihhornschnecken, antrazite Napfschnecken, und durch die Planzen eingeschleppt Posthornschnecken. (Noch ganz klein) und ich glaub eine Blasenschnecke habe ich auch schon gesichtet.

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]

  • Ok. Das ist sicherlich ein guter Indikator. :-) Werde mich auch streng an die Angaben die Tom in seinen Produkten hat halten.

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]

  • Na ja, streng ist immer so eine Sache. Für den Anfang ist es eine gute Orientierung, mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl dafür wieviel man benötigt. Und die Schneckenpopulation ist tatsächlich ein guter Indikator. Ich habe aktuell viele Garnelen (300 + x) und wenig Schnecken, ich werde mal etwas mehr füttern.


    Mach dich nicht verrückt, das ist nicht schwierig! Und so schnell verhungert auch niemand. Zumal wenn immer ein paar Blätter im Becken sind. Meine Brennesselblätter muss ich alle paar Tage nachlegen. Die sind recht schnell skeletiert.

  • Also... Ich stelle grad fest, das nicht nur ich faul bin... Da lässt sich im Moment schon ca 30min lang eine Schnecke von der anderen durch das Becken transportieren. :/:D

    IMG_20190709_184308.jpgIMG_20190709_184321.jpg

    Aber diese Fühler von den Schnecken sind ja echt süß, irgendwie.

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]

  • Habe dann auch nochmal die Wasserwerte gemessen:

    PH 7,5

    GH 7

    KH5

    NO2 0,025

    NO3 1

    NH4 0,05

    O2 10


    Ich denke, das ich morgen oder übermorgen dann mal losziehen werde und mir ein paar Garnelen zulegen werde. :)

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]

  • Hmmm, Ok. ( In der Tat habe ich schon Fadenalgen etdeckt...) Das heißt ich sollte Düngen? Dann muss ich mir auch noch weitere Tests dazukaufen. Hmm. Oder bekommt man das mit Osmosewasser tatsächlich alles besser hin?

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]

  • Das Düngethema nur begrenzt. Osmosewasser fängt quasi mit 0 an. Im Leitungswasser hast du halt immer was drin und das kann im Extremfall stündlich anders werden. Mitunter kommt das Wasser von unterschiedlichen Bezugsquellen und der Verbraucher erfährt nie, wann welches Wasser gerade eingeleitet wird oder ob vielleicht gerade die Leitungen gespült werden.


    Mit dem Düngen würde ich vorsichtig anfangen. Algen bekommst du fast immer, aber wenn sich die Biologie einläuft, gehen sie auch wieder weg.

  • Ok. Dann werde ich weiter Ruhe bewaren und die Wasserwerte weiter beobachten. Aber für die Garnelen wäre das Wasser an sich doch schon OK. Oder? Nitritpeak hat das Becken ja schon überstanden. :-)

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]

  • Aber für die Garnelen wäre das Wasser an sich doch schon OK. Oder? Nitritpeak hat das Becken ja schon überstanden. :-)


    Du wolltest Neos einsetzen, oder? Dafür ist das in meinen Augen ok ;)

    240l Eheim Vivaline LED mit 25 Roten Neons, 5 Bitterlingsbarben, 6 Perlhuhnbärblingen und ca. 200 (?) Red Fire (Tendenz stark steigend)

    35l Dennerle Scapers Tank mit Red Fire, PHS und 6 Erdbeersalmlern

    70l Superfish LED mit TDS, Red Fire, CPOs und Perlhuhnbärblinge


    in der Überlegungsphase: 54-60l "Zweit-Büro-Aquarium" für den CPO-Nachwuchs

  • Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt ich im Moment bin!!!

    Ich habe heute meine ersten Zwerggarnelen gekauft! Man sind die klein und nieeeeeedlich!:love:

    Habe wie von Tom empfohlen einen großen Wasserwechsel gemacht (ca 80-90%) und bin nu dabei die kleinen an mein Wasser zu gewöhnen. Ich will da ganz auf Nummer sicher gehen und habe 4h Zeit dafür eingeplant. Da das doch eine recht lange Zeit ist, habe ich denen dann doch ein schon getsren in meinem Becken eingelegtes Brenneselblatt gegönnt, wo sie sich auch gleich draufgestürzt haben. Ach... Euch Profis wird es sicher gleich auffallen. Es sind dann doch keine Blue Diamond sondern Blue Dream geworden. Ach sind die toll. Und schon so agil Eines schmimmt auch schon mal durch die Gegend. Hmmm... Ich hoffe ich sehe die später auch noch im großen Becken. Ich hoffe wirklich, das die Garnelen sich bei mir gut fühlen werden und ich nicht in den nächsten Tagen tote rausfischen muss. Anbei noch ein paar Bilder.

    Ach und Danke euch allen! Ohne euer Zureden und Tips wäre ich glaube nicht bis an diese Stelle gekommen.

    IMG_20190711_181928.jpgIMG_20190711_181959.jpgIMG_20190711_182141.jpgIMG_20190711_182613.jpg

    Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden. Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen. [Loriot]