Garnelen alle Verstorben =(

  • Hallo liebe Garnelenfreunde,


    wie es der Titel schon sagt sind meine Garnelen nun endgültig Verstorben.

    Es Handelt sich um Yellow Fire hier von Garnelen Tom erworben.

    Und da ich nun nicht weiter weiß und nichts Falsch machen möchte bei der neuen Generation, dürft ihr mich gerne Beraten bzw. Unterstützen.

    Ich habe in den letzten 2-3 Wochen 5 Tiere verloren leider waren das nun die letzten von ehemals 11 Tieren.

    Ich war 2 Wochen nicht zuhause habe aber einen 95% Wasserwechsel und sehr wenig füttern lassen.

    Als ich vom Urlaub kam waren alle Tiere wohlauf.

    Ich habe mehrere Wasserwechsel von 20-30% Täglich auf 3 Tage verteilt gemacht und dann am 5 Tag 90% wechsel. (Da ich es so empfinde immer wenn ein Wasserwechsel gemacht wurde gab es Verstorbene.)

    Das ende vom Lied war 3 Tote in der Woche darauf.

    Und die beiden anderen sind heute morgen Verstorben erst eine nun nach Feierabend auch eine 2te und damit die Letzte. (Ein Oxidator mini ist ebenfalls im Dauereinsatz.)

    Mein Gedanke ist nun Reboot und alles auf Neu.

    Von mir aus neues Aquarium und was sonst noch dazu gehört mit eurer Hilfe.

    Damit ich dieses Tolle Hobby auch weiter genießen kann.


    Hier aber nun der Fragebogen.


    Wie lange läuft das Aquarium schon?

    ca. 1 1/2 Jahre.

    Wie viel Liter Volumen hat das Aquarium?
    54



    Wenn es kürzer wie 6 Monate läuft, wie lange wurde es zuvor ohne Besatz eingefahren? Wurde während dem einfahren ohne Tiere die Mikrofauna gefüttert? Wenn ja mit was?

    ----

    Leitungswasser im Einsatz? Wie sind die Leitungswasser Werte GH (Gesamthärte), KH (Karbonathärte), Nitrit, Nitrat, Phosphat direkt vom Hahn abgezapft?
    ----



    Verwenden Sie einen Wasseraufbereiter? Wenn ja welchen?

    Filtermedium von Easy Life, aber nur hin und wieder.

    GT essentials® - GH up+ Liquid

    GT essentials® - KH up Liquid


    Verwenden Sie Osmosewasser und wenn ja mit welchem Mineralsalz (Marke) härten Sie auf?

    Siehe oben. (Mischbettharzfilter ist ebenfalls nachgeschalten)

    Wenn Sie Osmosewasser verwenden: Wie hoch ist der pH Wert im aufgesalzenen Wechselwasser (bevor es ins Aquarium kommt)?

    6,8-7

    Wie sind die Werte GH (Gesamthärte), KH (Karbonathärte), Nitrit, Nitrat, Phosphat im Aquarium?

    GH 8

    KH 3

    Nitrit <0,01

    Nitrat 0,5-0,75


    Mit was messen Sie die Wasserwerte (Tropfentest oder Teststäbchen)?

    JBL Tropfen.

    Welcher Filter ist im Einsatz (Marke & Bezeichnung)

    Bodenfilter von Garnelen Tom

    In welchem Intervall wurde bisher Wasserwechsel gemacht und wie viel Liter?

    Wöchentlich 50%, 50%, 90%

    Welchen pH hat ihr Aquariumwasser?

    7,1

    Wie lange (und wie viel) ist es her das vor dem einsetzen neuer Tiere Wasserwechsel gemacht wurde?

    ---

    Welcher Bodengrund wird verwendet?

    Schwarzer Kies Körnung 2-4mm

    Wird ein Nährbodengrund verwendet? Wenn ja, welcher?

    ---

    Dekosteine im Aquarium? Welche Sorte/Hersteller?

    ---

    Plastikdeko im Aquarium?

    ---

    Holz/Wurzeln im Aquarium? Welche Art/Sorte?

    2 Mangrovenwurzeln waren drin habe ich entfernt um diese als Ursache auszuschließen.

    Hund oder Katze im Haushalt die ein Flohhalsband trägt oder mit Floh / Zeckenmittel behandelt wird/wurde?

    ---

    Kürzlich Hund oder Katze vom Nachbar gestreichelt?
    ---

    Woher stammen die Aquariumpflanzen? Aus lokalem Handel?

    Kölle Zoo Ludwigshafen.

    Wurden Bundpflanzen eingesetzt? (Das sind Pflanzen ohne Töpfchen wie z.B. Wasserpest)

    Ja auch.

    Kürzlich erst neue Dinge wie Pflanzen, Deko, Schnecken, andere Tiere eingesetzt?

    ---

    Wird/wurde der Bodengrund abgesaugt mit einem Mulmsauger?

    Nur leicht an der Oberfläche.

    Werden die Pflanzen gedüngt? Mit welchem Dünger?

    Nutrition Capsules von Tropica

    Premium Nutrition Plant Care von Tropica


    Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

  • Hallo Muh macht dat rofl

    Du schreibst, das du einen Bodenfilter benutzt, darauf Kies mit einer Körnung von 2-4 mm. Frage: Wie hoch ist der Bodengrund auf dem Bodenfilter? Welche Pumpe benutzt du? Kann es sein, dass das Steigrohr zugesetzt war und deshalb kein bzw. zuwenig Sauerstoff durch die Pumpe ins Becken gelangte?

    Ich frage deshalb, weil auch ich einen Bodemfilter benutze, dieser aber nach einem Jahr quasi dicht war und ich deshalb auf Schwammfilterung umgestiegen bin.

    LG Winni

  • Ergänzung: Du schreibst von 11 Nelen in 1,5 Jahren. Gab es niemals Nachwuchs? Dies kann ich mir so garnicht vorstellen. Bei mir wurden es in einem Jahr 200+. Also da scheint Verschiedenes nicht gestimmt zu haben. Kannst du mal Fotos von deinem Becken hier reinstellen. Wäre sicher sehr hilfreich.

    Um deine Nelen tut es mir sehr leid;(. Hast du auch Schnecken?

    LG Winni

  • Könnte das ableben der Tiere mit zu hohen Temperaturen zusammen hängen? Du schreibst, du warst 2 Wochen im Urlaub. Die Wasserwerte scheinen bis auf zu wenig Nitrat soweit fast ok zu sein, dem etwas erhöhten Nitritwert würde ich möglicherweise auch auf etwas zu viel Füttern schieben.

  • Hallo Muh macht dat rofl

    Du schreibst, das du einen Bodenfilter benutzt, darauf Kies mit einer Körnung von 2-4 mm. Frage: Wie hoch ist der Bodengrund auf dem Bodenfilter? Welche Pumpe benutzt du? Kann es sein, dass das Steigrohr zugesetzt war und deshalb kein bzw. zuwenig Sauerstoff durch die Pumpe ins Becken gelangte?

    Ich frage deshalb, weil auch ich einen Bodemfilter benutze, dieser aber nach einem Jahr quasi dicht war und ich deshalb auf Schwammfilterung umgestiegen bin.

    LG Winni

    Der Bodengrund ist ca. 8 cm Hoch.

    Die Pumpe ist eine Aquael Circulator 500.

    Steigrohr ist frei bzw. man sieht die sogwirkung gut wenn man das Mineral Healthy von Tom reingibt.

    Bin auch am überlegen ob ich einen Aussenfilter Nutze wenn das Projekt neu gestartet wird.

    Auch bin ich am überlegen neuen Kies zu kaufen und ein Neues Becken falls irgendwelche Negativen Bakterien am start sind.

    Mein Kopf ist am Kreisen und das nicht erst seit gestern.

    Nachwuchs gab es wohl auch ebenso immer wieder Eier aber so schnell wie er da war war der Nachwuchs wieder weg.


    Heldinjanemono

    Ja nur mit Toms Yellow´s und Schnecken (Anthrazit-Napfschnecke, Mokka Turmdeckelschnecke, Genoppte Turmdeckelschnecke (Nöppi) alle aus Quarantäne von Tom.)

    Damals durch die Pflanzen PHS durch Gelege an den Pflanzen keine lebenden Tiere.


    doormen1981

    An den Temperaturen wird es nicht Liegen diese sind Konstant bei 25-27 Grad ca. habe sogar für die Heißen Tage eine Aktive Belüftung.

    Nitratwerte habe ich mal 1 Stunde nach dem Füttern gemessen dann steigt der wert auf 2,5 an.


  • Also Temperaturen sind bei konstanten 25-27° definitiv zu hoch. Neocaridinas bevorzugen 19-24°, wobei 22° als Mittelwert ideal wäre. Ab 25° werden sie lethargisch, dies habe ich selbst letzten Sommer gemerkt und für laufende Abkühlung sorgen müssen.

    hm vielleicht waren es dann wirklich die Temperaturen?

    Also ich Heize das Becken nicht es passt sich der Umgebung an. Die 25 Grad habe ich eben/vorhin abgelesen.

    Aber so wirklich Warm war es in Deutschland doch nicht vor 3 Wochen?

    In der Regel hatte es ca. 20 Grad im Aquarium wenn ich mich recht erinnere. Habe im Winter bzw. Frühjahr nie so wirklich auf die Temperaturen geachtet.

    Habe nun die Lüftung eingeschaltet bei jedem Wasserwechsel geht die Temperatur ja auch ein wenig runter.


    Wenn das mein Fehler war komme ich mir ziemlich Blöd vor, da ich die Antwort immer in den Wasserwerten gesucht habe etc. :-(

  • Leider gibt es sehr viele Ursachen für Garnelensterben. Und da die richtige herauszufinden ist immer sehr schwierig. Man kann nur Schritt für Schritt nach dem Ausschlussverfahren vorgehen. Hast du ein Thermometer im Becken? Auch vielen Anderen hier im Forum ging es schon wie dir. Also an deinen Wasserwerten liegt es nicht, an der Sauerstoffversorgung auch nicht.

    Wie bereitest du dein Osmosewasser auf, sprich welchen Leitwert hat es? Hast du ein Leitwertmessgerät?

    Du siehst es geht jetzt ans Wasser.

    LG Winni

  • Leider gibt es sehr viele Ursachen für Garnelensterben. Und da die richtige herauszufinden ist immer sehr schwierig. Man kann nur Schritt für Schritt nach dem Ausschlussverfahren vorgehen. Hast du ein Thermometer im Becken? Auch vielen Anderen hier im Forum ging es schon wie dir. Also an deinen Wasserwerten liegt es nicht, an der Sauerstoffversorgung auch nicht.

    Wie bereitest du dein Osmosewasser auf, sprich welchen Leitwert hat es? Hast du ein Leitwertmessgerät?

    Du siehst es geht jetzt ans Wasser.

    LG Winni

    Der Leitwert pendelt bei 300 bis 330 nach dem Aufsalzen. Vor dem aufsalzen bei +-2

    Habe das Leitwertmessgerät von Tom.


    Ich würde wirklich am liebsten neu Anfangen. Aber alle Schnecken Kinder zu sammeln wird nicht leicht sein.

    Ja habe ein Thermometer im Becken plus eben die Sonde von der aktiven Belüftung.

  • Also Temperaturen sind bei konstanten 25-27° definitiv zu hoch. Neocaridinas bevorzugen 19-24°, wobei 22° als Mittelwert ideal wäre. Ab 25° werden sie lethargisch, dies habe ich selbst letzten Sommer gemerkt und für laufende Abkühlung sorgen müssen.

    hm vielleicht waren es dann wirklich die Temperaturen?

    Da deine Wasserwerte und auch alles andere auf den ersten Blick stimmen kam mir sofort die Temperatur in den Sinn, ich habe hier Anfang der Woche auch stark mit den Wassertemperaturen zu kämpfen gehabt. Möglicherweise gibt es aber trotzdem eine andere Ursache.

  • Hallo,

    beim lesen sind mir noch ein paar Fragen eingefallen:

    1 1/2 Jahre sind die Garnelen alt gewesen? Kein Nachwuchs oder Zukäufe? - Evtl sind die an Altersschwäche gestorben (Alterserwartung: ca. 2 Jahre)

    Hast Du das Thermometer mal überprüft? - Ich habe insgesamt 4 und alle zeigen um 1-2 Grad Unterschiede

    Du benutzt Salz und Osmosewasser? - Bei mir gibt es Leitungswasser nur mit Wasseraufbereiter

  • Hallo Muh macht dat rofl

    Mach mal nicht übereilt das Becken leer. Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass das Sterben mit dem Wasserwechsel in Zusammenhang zu stehen scheint.


    Miss doch mal alle Werte des Aquarienwassers vor dem Wechseln und vergleiche es mit dem Wechselwasser. Du hast zwar nichts drin was aufhärtet, aber es klingt so, als gäbe es da Schwankungen, die den Nelen zusetzen. Die Zeit die du in Urlaub warst, sind keine Nelen gestorben, oder?


    Die negativen Erfahrungen mit den Themperaturen habe ich nicht gemacht. Im Sommer habe (leider) auch schnell mal 25-27 Grad und bei mir sind sie weder lethargisch noch sterben welche. Aber ich habe mir dennoch eine Kühlung besorgt und lasse die Rolläden soweit unten, dass mir die Sonne die Becken nicht aufheizt.


    Wolltest du nicht mal ein Foto deines Beckens einstellen? Vielleicht fällt uns noch was auf...

  • Muh macht dat rofl ... Deine Osmoseanlage + MBHF ... wie alt, wie lange laufen die Filter jetzt schon ? ... hast Du schon mal das Harz im MBHF ersetzt?


    Stimme Birgit zu, irgendwas stimmt mit Deinem Wechselwasser nicht :/


    Bei mir leben einige Neocaridinas mit Macrobrachium bei konstant 26-27°C in einem Becken, andere Neocaridinas bei 23-25°C ... keine Probleme, eher pausenloser Nachwuchs.


    ... hast Du mal den Leitwert direkt aus der Osmoseanlage gemessen ... sollte nach MBHF ja schon nahe 0µS sein.

    :) LG aus Dresden, Peter


    🌊Meine Wasserwelt:

    54l (90cm) Acrylbecken Macrobrachium sp.red claw und Neocaridina, 38l (45cm) Sakura Darkline und Red Fire,

    28l (40cm) Malaya Garnelen (Babaultis), 20l (25cm) Neocaridina Wildformen,

    12l (30cm) Raubschnecken, 10l (20cm) PHS, und 2 Vasen (3l) mit Bucephalandras und PHS 🌊

  • ... ich meine Dein Leitwert vor dem Aufsalzen

    :) LG aus Dresden, Peter


    🌊Meine Wasserwelt:

    54l (90cm) Acrylbecken Macrobrachium sp.red claw und Neocaridina, 38l (45cm) Sakura Darkline und Red Fire,

    28l (40cm) Malaya Garnelen (Babaultis), 20l (25cm) Neocaridina Wildformen,

    12l (30cm) Raubschnecken, 10l (20cm) PHS, und 2 Vasen (3l) mit Bucephalandras und PHS 🌊

  • Woher stammen die Aquariumpflanzen? Aus lokalem Handel?

    Kölle Zoo Ludwigshafen.

    Wurden Bundpflanzen eingesetzt? (Das sind Pflanzen ohne Töpfchen wie z.B. Wasserpest)

    Ja auch.


    Mal abgesehen davon, das "sterben der Tiere und füttern lassen im Urlaub" der Klassiker ist, dass es rückwärts geht tippe ich drauf das du dir Pflanzen eingeschleppt hast die mit Prestizide belastet sind. So gut wie 100% aller Stengelpflanzen im Handel sind belastet (was auch eine Grund ist warum ich einige nicht im Programm habe wie z.B. Wasserpest). Auch wenn die Pflanzen gewässert werden, so dass das meiste Gift ausgeschwemmt wird - es wird nicht alles ausgeschwemmt und wenn später die Garnelen sterben führt man das in der Regel nicht darauf zurück.


    Merken: Der lokale Handel hat praktisch viele nicht EU Pflanzen im Angebot. Die sind gespritzt und vor dem Versand aus dem nicht EU Ausland werden sie in einem Kupferbad haltbar gemacht damit sie hier aussehen wie frischgeschnitten. Beides ist tödlich für Garnelen und auch wenn man die Pflanzen 14 Tage wässert kann das reichen die Tiere über Wochen oder Monate umzubringen.


    Ansonsten fällt mir nix dazu ein, Rest sieht gut aus.

  • Selbst nach so langer Zeit noch Gift?

    Ist nun auch die Frage wie soll ich für die weitere Zukunft deiner Meinung nach Verfahren?

    Kies raus Pflanzen raus vielleicht Aussenfilter sprich alles neu?

    Was würdest du tun?


    pwnano siehe oben. +-2 hat der Leitwert.

    Das mbhf ist nun gute 5 Monate in Betrieb die Osmoseanlage seit Beginn also 1 1/2 Jahre muss sie bald wechseln.

    Noch steigt der Leitwert nicht.