erstes Garnelenbecken 30cm Cube

  • Hi Leute,


    Jens ist mein Name und ich hab mir auch mal den Spaß gegönnt.


    Hier mein kleiner Bericht. Vielleicht hilft es ja anderen, oder ihr habt ein paar Tipps für mich.


    20190606_112459.jpg


    30cm Cube, Chihiros RGB, Heizstab, RedBee Soil und Bodenfilter mit Luftpumpe von Aquael, Wurzel, Moos, Pflanze, Stein, Matte, Hintergrundfolie, MineralStone, ChiEbi. ( ist jetzt nicht alles auf dem Foto drauf )


    Werde mir noch ein Kühler holen wenn die Garnelen drinne sind.


    20190606_112819.jpg


    Die Wurzel gefällt mir sehr gut. Hat eine gute Größe für den Cube. Sieht ein bisschen zerfranzt aus und die Farbe ist auch sehr schön.


    20190608_204949.jpg


    Das ist der Bodenfilter ;)


    20190608_205738.jpg


    Die 4kg Soil drüber und gleichmäßig verteilt. Ging auch ohne Sandflattener... oldschool mit der Hand.


    20190608_212010.jpg


    Wurzel in die Ecke, Stein daneben, Pflanze dahinter Garnelenbeckendesign to the finest :).

    Riccia schwimmt oben und die anderen beiden Moospads sind vorne in den Ecken.


    20190608_213632.jpg


    Ein Messlöffel ChiEbi rein.


    20190608_213200.jpg


    Das ist der MineralStone. Da ist mir die obere Schicht abgebröckelt als ich ihn rein hab... habs weggesaugt.


    Ein Mandelblatt hängt auch noch drin... Foto kommt noch :D.


    Mal schauen wie es weiter geht !?


    Für Tipps und Tricks bin ich immer offen.

  • Hallo Jens83

    Ein herzliches Willkommen hier im Forum:). Und nun gleich zu einem Problem, das du bekommen könntest. Auch ich habe einen Bodenfilter in meinen 54 l Becken. Allerdings habe ich als erste Schicht ein gröberes Material benutzt, nämlich Volcano Scape Mineral. Und dies aus Angst, dass mein Shirakura Red Bee Sand durch die Bodenplatten rieselt und den Bodenfilter ruckzuck zusetzt. Man soll ja Material von mindestens 3mm Durchmesser als erste Schicht verwenden. Leider hat er sich trotzdem nach knapp einem Jahr unter dem Steigrohr zugesetzt, so dass ich jetzt auf Schwammfilterung umsteigen musste. Ursache war die zu geringe Höhe der ersten Schicht, ein weiterer Fehler war, dass ich nicht gleich ein zweites Steigrohr in die gegenüberliegende Ecke miteingebaut habe, um einfach auf dieses im Fall der Fälle zu wechseln. Dies sind die Erfahrungen mit Bodenfilter aus dem Lehrjahr mit meinem ersten Aquarium überhaupt. Ich hoffe dies hilft dir ein wenig. Noch kannst du ja korrigieren.

    LG Winni

  • Hey Winni,

    danke zum Willlkommen.


    Ich hab als Vorgabe die Shirakura Seite genommen. http://www.shirakura-shop.de/anwendung.htm


    Dort steht geschrieben, dass eine andere Schicht nicht notwendig sei. Hat sich das Volcano zersetzt und / oder auch der BeeSoil ?


    Grüße Jens


    edit Mir war die Idee, dass der Bodengrund die Wasserwerte richtet irgendwie angenehmer, als eine Osmoseanlage zu benutzen.

  • Hallo Jens83

    Und ich habe die Beschreibung des BoFi genommen, dort steht, soweit ich mich erinnere eine Spaltbreite von 2mm, und ja der Soil zersetzt sich (auch wenn das dementiert wird!). Ich habe allerdings teilweise über den Soil noch Dennerle Garnelenkies geschüttet. Auch glaube ich, dass der Mulm nach unten gesaugt wird und ebenfalls mit Schuld ist, ebenso die Futterreste von Staubfutter usw.

    Fakt ist nach nem knappen Jahr war die Steigrohrstelle dicht. Zweimal konnte ich sie noch mit dem Mulmsauger etwas gangbar machen, dann war Schluß.

    LG Winni

  • Hi Jens,

    willkommen hier bei uns im Treffpunkt der Garnelenfans.

    Du hast Dich ja strikt an die Shirakura Seite gehalten. Dem möchte ich nicht widersprechen.

    Aber trotzdem ein paar Sachen anmerken:


    - Deine Wurzel ... weisst Du was das für eine ist ? Das zerfranzte sieht zwar gut aus, aber ich könnte mir vorstellen, das die einen gewaltigen Bakterienrasen ansetzen wird


    - Ich gehe davon aus, das Du Leitungswasser verwenden möchtest - Hr. Shirakura schrieb auf seiner Seite zwar, das das Soil Schadstoffe aus dem Wasser filtert ... aber was ist bei Sättigung des Soil

    ... will sagen, gerade bei Bienen würde ich definitiv auf Osmosewasser bauen

    ... bei Leitungswasser muss das Soil ständig auf Hochtouren arbeiten und wird schnell gesättigt sein


    Ich setze in keinem Becken mehr Leitungswasser ein. Ich habe es selbst erleben müssen wie sich Leitungswasser innerhalb 48 Stunden von Leitwert 198 auf über 600 Mikrosiemens ändert ... inclusive verdreifachung der NO3 Werte.


    Zum Bodenfilter hat ja Winni schon seine Erfahrungen geäußert.


    Ansonsten ... viel Spass mit Deinem Aquarium und den baldigen Garnelen.

    (Die Angabe auf der Shirakura Seite nach 6 Stunden zu besetzen würde ich allerdings mit größter Vorsicht betrachten)

    :) LG aus Dresden, Peter


    🌊Meine Wasserwelt:

    54l (90cm) Acrylbecken Macrobrachium sp.red claw und Neocaridina, 38l (45cm) Sakura Darkline und Red Fire,

    28l (40cm) Malaya Garnelen (Babaultis), 20l (25cm) Neocaridina Wildformen,

    12l (30cm) Raubschnecken, 10l (20cm) PHS, und 3 Vasen (2-4l) mit Bucephalandras und PHS 🌊

  • ja der Soil zersetzt sich (auch wenn das dementiert wird!)

    Das es nicht immer so unproblematisch wie beschrieben läuft hab ich schon bei meinem KaFi Nano gemerkt. Aber kein Jahr und komplett verstopft sind schon enttäuschende Neuigkeiten.


    Auch glaube ich, dass der Mulm nach unten gesaugt wird und ebenfalls mit Schuld ist, ebenso die Futterreste von Staubfutter usw.

    Ja stimmt... das kommt irgendwann unten an.


    Puuh... gehts schon wieder los mit den Problemen :) Nur Spaß ich werds erstmal so lassen und die Einrichtung flexibel halten falls ich Änderungen vornehmen muß.


    Aber gut das wir hier unsere Erfahrungen teilen können.


    Gruß Jens

  • Hi pwnano,


    danke fürs Willkommen.

    Du hast Dich ja strikt an die Shirakura Seite gehalten. Dem möchte ich nicht widersprechen.

    Ja ohne eigene Erfahrungen kommt so eine Anleitung immer ganz gut. So macht man wenigstens nicht alles komplett falsch ;).


    - Ich gehe davon aus, das Du Leitungswasser verwenden möchtest - Hr. Shirakura schrieb auf seiner Seite zwar, das das Soil Schadstoffe aus dem Wasser filtert ... aber was ist bei Sättigung des Soil

    ... will sagen, gerade bei Bienen würde ich definitiv auf Osmosewasser bauen

    ... bei Leitungswasser muss das Soil ständig auf Hochtouren arbeiten und wird schnell gesättigt sein

    Ich kann ja nur davon ausgehen was ich da gelesen hab. Da stand was von 2 Jahren wenn ich mich recht erinnere, und bei so einem kleinen AQ ist der Austauschen des Soils so alle 2 Jahre nicht wirklich arbeit.


    Ich werd das jetzt natürlich erstmal so einlaufen lassen und poste euch mal die Werte dann schauen wir weiter.


    Könnt ihr mir gute Wassertest empfehlen ?


    - Deine Wurzel ... weisst Du was das für eine ist ? Das zerfranzte sieht zwar gut aus, aber ich könnte mir vorstellen, das die einen gewaltigen Bakterienrasen ansetzen wird

    Das ist eine Moorkienwurzel vorgewässert. Ist der Bakterienrasen schädlich für Garnelen ?


    Gruß Jens

  • Hallo Jens83

    Ich habe noch etwas Wichtiges vergessen. Jeder Soil verliert im Laufe der Zeit seine Wirkung, d. h. alle seine Eigenschaften!. Er wird dann quasi neutral. Ich habe dies als erstes an den Pflanzen gemerkt. Sie wuchsen nicht mehr so richtig, die Blätter wurden löchrig usw. Habe ich vorher gar keinen Pflanzendüngung gebraucht, war ich plötzlich gezwungen zu düngen und dies ist eine Wissenschaft für sich. Dies wird in ca. einem Jahr mit Sicherheit auf dich zukommen. Ich will dir mit Sicherheit nicht den Spaß verderben, sondern nur frühzeitig informieren.

    Als unbedingtes Muss für ein Garnelenbecken empfehle ich dir auch ein Söchting Mini Oxydator zur zusätzlichen Sauerstoffversorgung.

    LG Winni

  • zu Deinem 1. Zitat ... so ging es mir 2016 mit Dennerle, bis ich merkte das deren Deponit Mix nicht immer das Wahre ist - er fängt manchmal an zu gammeln ... hab mich damals aber auch strikt daran gehalten ;)


    Gute Wassertest ... möglichst keine Stäbchentests.

    Ich halte die JBL Tropfentest für die im Hobbygebrauch am besten nutzbaren - pH,GH,KH,NO2,NO3 und PO4 und Fe sollten für den Anfang reichen ... ggf. ohne viele Pflanzen auch nur die ersten 5


    Bakterienrasen ist in der Einfahrphase normal und defacto unschädlich ... nur sollten in der Hochphase des Bakterienrasens noch keine Garnelen eingesetzt werden. Schnecken sind möglich und fressen diesen.

    :) LG aus Dresden, Peter


    🌊Meine Wasserwelt:

    54l (90cm) Acrylbecken Macrobrachium sp.red claw und Neocaridina, 38l (45cm) Sakura Darkline und Red Fire,

    28l (40cm) Malaya Garnelen (Babaultis), 20l (25cm) Neocaridina Wildformen,

    12l (30cm) Raubschnecken, 10l (20cm) PHS, und 3 Vasen (2-4l) mit Bucephalandras und PHS 🌊

  • OOhhh nein... keine Angst. Spaß verderben ist nicht, hab noch ein anderen Cube mit 35cm höhe aber. Ist ein reines Pflanzenbecken mit Soil, CO2 und Flüssigdünger.


    Läuft auch schon seit 2 Jahren jetzt endlich gut. :) Hab mit dem Teil alles durch gemacht was ich mir nie hätte vorstellen können :D.

  • ... na dann sind Dir ja die Höhen und Tiefen der Nanobeckenhaltung schon bekannt ... ;)

    :) LG aus Dresden, Peter


    🌊Meine Wasserwelt:

    54l (90cm) Acrylbecken Macrobrachium sp.red claw und Neocaridina, 38l (45cm) Sakura Darkline und Red Fire,

    28l (40cm) Malaya Garnelen (Babaultis), 20l (25cm) Neocaridina Wildformen,

    12l (30cm) Raubschnecken, 10l (20cm) PHS, und 3 Vasen (2-4l) mit Bucephalandras und PHS 🌊

  • Hier mal mein KaFi Becken bis Updates kommen


    20190515_193556.jpg


    Pepper the Boss


    20190611_202129.jpg


    Ist ein reines Pflanzenaquarium geworden, nachdem mein erster Scapeversuch in die Hose ging. Läuft aber jetzt schon echt lange.


    Wie jeden dritten Tag auch eben wieder dran rumgeschnippelt.


    Werde demnächst aber wieder ein Neustart machen. Boden wird schon nachgedüngt und ein bisschen mehr Hardscape würde mir jetzt doch wieder besser gefallen.


    20190611_202105.jpg


    Na... wer findet die Garnele ?

  • Jo hast sie gefunden.


    Danke, ist schon ganz nett geworden mittlerweile. Bin froh das ich es überhaupt hinbekommen hab, dass es läuft.


    Erstmal das Garnelenbecken fertig machen und dann wieder hier loslegen.


    Man bekommt halt einfach wieder lust auf was neues, wenn man die ganzen top Scapes und die tollen Pflanzen sieht.


    Grüße Jens